Fußform und Passform

Die eigene Fußform ist der Schlüssel zur richtigen Wahl von Kletterschuhen!

Lange Zeit habe ich den eigenen Fuß und deren Beschaffenheit außer Acht gelassen und quälte mich durch diverse “Zehenbrecher“-Modelle der Kletterschuhhersteller. Doch irgendwann erkannte ich, dass es bei unseren Füßen mehr Merkmale gibt, als bloß breit, normal und schmal. Diese Erkenntnis soll nun an dieser Stelle auch anderen helfen die richtige Wahl zu treffen.

3 zehen rechtschreibungEinige werden schon festgestellt haben, dass die Empfehlungen, von der  Strassenschuhgröße auszugehen und +/- X Größen zu rechnen, auf sie nicht zutreffen, bzw. dass manche Modelle auf keinen Fall für ihre Füße gemacht sind. Dafür gibt es eine einfache Erklärung und Möglichkeit sich im Kletterschuh-Dschungel zurechtzufinden.

Die Fußformen

Man unterscheidet die Fußform nach der Form und Volumen des Fußes selbst und die Form und Proportionen der Zehen.

Form und Volumen des Fußes

In der Abbildung sind vier unterschiedliche Typen dargestellt, die sich sowohl in der Form des Vorderfußes als auch der Ferse, aber auch in dem gesamten Formverlauf unterscheiden.

Die Unterschiede sind deutlich. Man kann auch sehen wieso manche Füße mit Asymmetrie der Schuhe zurechtkommen und manchen nicht

Die regionalen Bezeichnungen stellen jedoch keine Gesetzmäßigkeit dar, sodass Deutsche durchaus einen baltischen Fuß haben können.

Der angelsächsische Fuß ist jedenfalls gerade, schmal und länglich (mit einem langen dominanten großen Onkel). Der germanische Fuß ist sichelförmig und in der Ferse schmäler als im Vorfuß. Beim romanischen Typus ist deutlich gerader, als der germanische und insgesamt breit und voluminös.  Der baltische Fußtyp ist die breite Variante des angelsächsischen, wobei der große Zeh noch dominanter ist und die Ferse in der Breite dem Vorfuß gleicht.

Form und Anordnung der Zehen

Die Unterscheidung nach Zehenbeschaffenheit kennt drei Typen:

Der große Onkel ist der längste, der Rest fällt “steil” ab

Der ägyptische Fuß zeichnet sich durch den dominanten großen Zeh und die “schräg” abfallenden kleinen Zehen. Der ägyptische Fuß ist mit 44% der am häufigsten vertretene und entspricht in etwa dem germanischen und dem angelsächsischen Fuß.

Der große Onkel ist nicht der längste, mindstens ein Zeh ist genau so lang wie der große

Den römischen Fuß kennzeichnet die gleiche Länge des großen Onkels und der darauf folgenden Zehen. Dabei kann entweder der zwote und/oder dritte die gleiche Länge aufweisen. Durch die aus der Proportion entstehende Form wird der römische Fuß auch als qudratischer Fuß und im englischen Sprachraum als der Bauernfuß bezeichnet. Betrachtet man das Bild (romanisch) so erkennt man, dass die Bezeichnung quadratisch auch aus dem Verhältnis Vorfuß – Ferse ersichtlich ist. Diese Fußform ist mit 36% auf Platz 2.

der längste Zeh (zugleich das “Problem”) ist klar erkennbar

Ein überlanger zweiter Zeh ist das Markenzeichen des griechischen Fußes und bedarf keiner weiteren Erläuterung. Der im Englischen als Morton´s toe” bekannte Fuß ist mit 20% der seltenste in der Bevölkerung und wohl der problematischste!

Neben diesen “Reinformen” gibt es diverse Variationen und Mischfomen so wie auch mein Fuß.

Passform der Kletterschuhe und die Fußform

Irgendwann stellte ich fest, dass mir verschiedene Modelle von La Sportiva unterschiedlich gut passten. So passte mir Miura besser als Katana. Cobra und Venom passten meinem Fuß dagegen überhaupt nicht.

Im Nachhinein ist diese Tatsache relativ leicht zu erklären, wenn man die Form/Schnitte der einzelnen Leisten betrachtet.

Miura – Germanisch, Katana – Romanisch, Cobra und Venom- Ägyptisch/Angelsächsisch

Ähnliche Unterschiede in Formen der Leisten lassen sich bei anderen Herstellern ebenfalls finden, denn die meisten Versuchen alle soeben vorgestellten Fußformen zu bedienen.

Aus meiner eigenen Erfahrung und der Berücksichtigung der Fußformen kann ich bis jetzt folgende Empfehlungen treffen.

Meinem Fuß passen folgende La Sportiva Modelle:

Nr.1: La Sportiva Testarossa

Nr.2: La Sportiva Solution

Nr.3: La Sportiva Miura VS

Nr.4: La Sportiva Speedster

Katana ist grenzwertig und malträtiert bei breiten Füßen den kleinen Zeh, bietet dafür dem längerem zweiten Zeh etwas mehr Platz … er ist nicht asymmetrisch genug.

Miura VS ist mittlerweile schmaler geworden, sodass man ihn am Anfang etwas einklettern muss, bis er die nötige Breite einnimmt, deshalb passt er mir mittlerweile nur sekundär. Die Asymmetrie der Form passt mir gut.

Testarossa ist serh vielseitig in Sachen Passform, denn dank der Schnürung finden der breite sowie der schmalere Fuß gut Platz.

Solution ist auch schmaler geworden. Ist nicht ganz optimal von der Breite, kann aber dank des Leders noch geformt werden.

Was gar nicht geht sind Cobra und Mythos. Beide sind zu schmal und haben selbst bei sehr engen Größenwahl noch etwas Luft in der Spitze. Mythos ist zudem für meinen Fuß viel zu gerade.

Meinem Fuß passen folgende Five Ten Modelle

Nr. 1: Five Ten Anasazi Lace Up (Pinky und Blanco)

Nr.2: Five Ten Galileo

Nr.3: Five Ten Moccasym (Anpassung nur durch die Dehnung, sonst  eher schmal)

Nr.4: Five Ten Verde

Unterschiede in der Form der Spitze sind schwierig zu erkennen.

Anasazi VCS ist in der Spitze zu schmal, er drängt den großen Zeh zu stark in die problematische Valgus Stellung. Zudem ist er zu gerade. Der Verde ist in meinen Augen etwas anders als Lace Up V2 und bietet bei längerem zweiten Zeh etwas mehr Platz. Er drückt mir dennoch “komisch” auf den dritten und vierten Zeh. Er ist schmaler, geht aber trotzdem.

Problematisch bei allen Anasazi schnitten ist der deutlich Richtung Fußmitte gedrängter großer Zeh, der bei einer Hallux Valgus Problematik diese verschlimmern kann.

Meinem Fuß passen folgende Scarpa Modelle:

Nr.1: Scarpa Mago

Nr.2: Scarpa Stix

Nr.3: Scarpa Booster

Nr.4: Scarpa Spectro

Nr. 5: Scarpa Vapor V

Nr.6: Scarpa Vapor

Nr.7: Scarpa Vapor S

Nr.8: Scarpa Instinct S

Nr.9: Scarpa Boostic

Meinem Fuß passen folgende Boreal Modelle:

Nr.1: Boreal Krypto

Nr.2: Boreal Blade

Nr.3: Boreal Tribal

Da Boreal traditionell aus Leder baut, kann man diese Kletterschuhe im gewissen Maße “formen”, sodass man selbst als mensch mit einem breiten Fuß noch gute Passform Ergebnisse erzielt.

Für die Griechen kann ich nur vom Hören Sagen was empfehlen, da ich ja selber keinen solchen Fuß habe. Angeblich soll der Katana, Solution und der Evolv Optimus Prime sowie Evolv Geshido eine ganz gute Wahl sein. Andrea Boldrini bietet sowohl mit Apache Talisman als auch mit Apache V eine Abhilfe für “Problemfüße“. Um die Schmerzen beim Eintragen kommt man meiner Meinung nach bei dieser Zehenform (je nach Ausprägung) mit fast keinem Schuh dran vorbei. Deshalb sind Lederschuhe wärmstens zu empfehlen (Siehe Kommentar unten!).

Die Ägypter mit schmalen Füßen werden besonders mit La Sportiva Cobra, Miura women, Katana (women), sowie Scarpa Feroce, Vision, Instinct S, BoosticFive Ten Anasazi Verde, Team, Dragon, Moccasym glücklich. Besonders die neuen Five Ten Modelle (Blackwing, Quantum, Hornet, Arrowhead) haben einen sehr schmalen Leisten und dürften dieser Fußform super passen. Des weiteren besitzen Red Chilli und Tenaya den Ruf sehr schmale Kletterschuhe zu bauen.

Diese Aufzählung ist natürlich NUR ein Teil des gesamten Angebots und spiegelt meine Erfahrungen bzw. Aussagen meiner Bekannten/Freunde mit entsprechenden Fußformen wieder. Alle aufgestellten Modelle sind von Performance her grundsätzlich empfehlenswert, die Einsatzbereiche und weitere Details sind dann jedoch eine individuelle Sache.

Eine Übersicht bieten folgende Tabellen:

Aufzählung von Schuhen nach Zehentyp für schmalen Fuß

Auflistung der Kletterschuhe für breite Formen

Fazit:

Eigene Füße anschauen (gegebenenfalls auf einem Blatt Papier abzeichnen) – die Form feststellen und dann die Form des begehrten Kletterschuhs analysieren.

  • Passt mir die Zehenbox?
  • Wie breit ist die Ferse?
  • Kriege ich meinen voluminösen Fuß rein, sodass die Klettverschlüsse noch zu gehen?
  • Wie kann ich die Schuhe an das kleine/große Volumen meines Fußes anpassen (Schnürung!)?

…sind nur einige Prüffragen, die ich mir persönlich immer stelle, wenn ich nach einem neuen Kletterschuh Ausschau halte.

Ich bin überzeugt davon, dass ein perfekt sitzender Kletterschuh im Kletteralltag mehr für die Leistung bringt, als das alleinige Schielen auf den Einsatzbereich und Empfehlungen des Herstellers.

In diesem Sinne einfach ausprobieren und nichts vom Verkäufer aufschwätzen lassen. Denn ein wirklich guter Verkäufer fragt erst nach der Fußform und nicht NUR nach dem Einsatzbereich (Klettern/Bouldern etc.).

  

Weitere Informationen:

Fussformen Erklärung von Boreal

Kletterschuhe an eigenen Fuß anpassen

66 Antworten zu Fußform und Passform

  1. yogy schreibt:

    Hallo,

    Ich würde gern das Ergebnis sehen in Form einer Tabelle “Leuten mit Fußform X passen Schuhe Y am besten”.

    Danke!

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hallo,

      Grundsätzlich hatte ich die Idee mit einer Übersicht auch schon.

      Wenn ich mehr (viel mehr) Zeit habe und gesicherte Erkenntnisse über “wem passt was wirklich” besitze werde ich die Sache in Angriff nehmen. Versprochen!

      Gruß

  2. geramb schreibt:

    Agyptisch/Germanisch Fußform – Normale Schuhgröße 42. (26,5 lang, 10 breit oben, 6,5 unten) Mir passen von La Sportiva Miura 39.5, Solution 40, Futura 39.5. Nicht passen Red Chilli: Mesaclito (Dieser hatte sogar aufgrund der Form für meinen doch anders geformten Fuß einen Hallux Valugus provoziert).

  3. geramb schreibt:

    Den Futura konnte ich per Internet bei sportler.com (dem italienischen Globetrotter) bestellen. Die hatten offenbar ein Kontingent und liegen ja auch räumlich etwas näher am Hersteller. Der Futura ist noch etwas hart und ungewohnt – aber wie das halt so ist bei ganz neuen Schuhen. Trotzdem oder vielleicht war es aber auch einfach die Freude mal wieder ein neues paar Schuhe zu tragen (grins) konnte ich gleich zwei Routen Rotpunkt durchsteigen, an denen ich zuvor bis auf einmal sitzen in der Schlüsselstelle klettern konnte. Eine 8er Plattenschleicherrei (was mir weniger liegt, aber ich dran arbeite) und eine 9- die überhängend, so 35 Züge und athletisch ist. Ich bin daher noch etwas euphorisch und werde gerne zu einem späteren Zeitpunkt objektiver berichten können. Meine Miura VS habe ich zum zweiten mal zur Werkstatt geschickt – die trage ich seit 1 1/2 Jahren als Allrounder.

  4. Chris schreibt:

    ich habe nen Griechischen Fuß und bei mir passen perfekt:
    1. Testarossa (Favorit)
    2. Solution (top für Performance)

    ganz gut:
    Miura VS
    Mammut Shogun

    mittel:
    Speedster (Je nach Größe entweder Zehen zu eng oder Ferse zu weit)
    Miura Lace
    Mammut Samurai
    Mammut Shogun

    garnicht:
    Cobra
    Katana (habe mich lange mit dem gequält)
    Mammut Flame
    Rock Pillars Top Gun
    Rock Pillars Fox

  5. Jörg schreibt:

    Meine Füße sind ägyptisch mit schmaler Ferse und hohem Spann. Ich mag keine Schnürer und keine Schuhe, die sich stark weiten oder längen. Hatte jetzt zwei Jahre lang den
    Rock Pillars Stream (Leder)
    und war ganz zufrieden.
    Seit kurzem habe ich den
    Red Chili Corona (Synthetik),
    der mich in den ersten Routen nicht enttäuscht hat. Zur Geruchsentwicklung kann ich allerdings noch nichts sagen… ;-)
    Bei beiden Schuhen habe ich ein bisschen Luft an der Ferse – habe bisher aber noch gar keinen Schuh gefunde, der dort perfekt saß. Stört mich auch nur wenig.

  6. Tim schreibt:

    Howdy,
    zu allererst: Dieses Projekt hier ist großartig! Weiter so!
    Nun zu meiner Frage :)
    Ich habe schon verschiedene Schuhe probiert und eigentlich immer zuviel Luft in der Ferse. Zum Teil dreht sich der Fersenteil um 90° oder es zieht mir die Dinger beim Hooken kommplett von den Füßen.
    Welcher Schuh hat das geringste Volumen in der Ferse?
    Was käme am ehesten für meine schmalen, griechischen Füße in Frage?
    Fußspecs:
    Länge: 276mm (links) 266(rechts)
    Breite: 100mm (links vorn); 95mm (rechts vorn); 62mm hinten (re+li)

    Danke schon mal!
    Tim

  7. Tim schreibt:

    Hi,

    hat eine Weile gedauert, bis ich hierher zurückgefunden habe.
    Also folgende Modelle habe ich bisher meinen Füssen angetan:

    Millet Hybrid (43): klassischer Einsteigerschuh (bequeme Größe), der schnell ersetzt werden musste, da sich kleine Leisten etc. nicht stehen ließen (für mich insgesamt zu breit gebaut)
    Mad Rock Demon (42,5): eng gekauft. Sohle war mittig hinter der Verstärkung vor schnell durch. Trotz aggresiver Sillouette an der Ferse, zu viel Luft für mich in selbiger. Später löste sich die Klebung der Sohle weiträumig.
    Edelrid Hurrican (42,5): Eng gekauft, eng geblieben. Noch die beste Passform, aber eher ein “Panzer” am ganzen Fuss. Bei extremen Heel-Hooks aber gibt er aber auch nach.
    Five Ten Jet 7(42,5): knalleng gekauft, immer noch sehr eng. An sich gute, wenn auch etwas schmerzhafte (Zehen) Passform. Leider auch hier, zu viel Luft in der Ferse. Keine kontrolliert-kraftvollen Hooks möglich.

    Andrea Boldrini(43): bequem gekauft, bequem geblieben. Da ich bei diesem Schnäppchen keine Größenwahl hatte, ausser Konkurrenz. Ein Traum an Komfort (bis auf die Naht am Achillessehnenansatz) – benutze ich zum Training fast ausschlieslich. Heel-Hook aber quasi unmöglich ohne den Schuh zu verdrehen/auszuziehen. Fersenraum viel zu geräumig.

    Nun ist der Solution (41) auf dem Postweg. Bin gespannt, wie es beim ihm ausschaut.

    Servus,
    Tim

    • kletterschuhtest schreibt:

      ok. Jet 7 habe ich persönlich noch kleiner (Hurricane die selbe Gr. wie du) dann hat man auch weniger Luft. Ich denke bei Solution könntest du auch die 40,5 nehmen. Ein Kumpel hat ähnliche Probleme mit der schmalen Ferse. Er sagt, dass ihm Solution bis jetzt am besten gepasst hat.
      Was du probieren könntest wären: Evolv Geshido SC, (oder Shaman), Scarpa Boostic (die Ferse ist zwar kleiner aber weicher – finde ich für hard core Hooks zu weich) und Instinct VS soll ganz gut sein. Evtl. La Sportiva Katana Laces.
      Ich hoffe es hilft.
      Und zur Beruhigung: es gibt Leute die sagen, dass man zum stärker werden die Hooks weg lassen und mehr mit der Spitze arbeiten soll.

      • Tim schreibt:

        Danke für die schnelle Antwort. Vor allem der letzte Tipp! Quasi mein Credo. Nur klappt es nur zu selten :)
        Evolv und Scarpa hielt ich bisher für generell zu weit (im Vorfuss). Sollte ich vielleicht mal unverbindlich testen…
        Dank&Gruß

  8. Grim schreibt:

    Hi,
    erstmal danke für diesen Beitrag. Ich habe mich schon immer auf der Suche nach einem passenden Schuh gefragt, warum zb die meisten Verkäufer keine Ahnung haben.

    Leider habe ich bisher nichts passendes gefunden.
    Zu meinem Fuß und damit meinem Problem:
    Die Fußform ist wohl am ehesten römisch: mein großer Zeh und der daneben sind gleichlang, die anderen 3 Fallen dann ab. Mein Fuß ist vorne relativ breit.
    Und im ganzen habe ich doch recht kleine Füße mit Chucks in Grüße 41 oder sowas…

    Im moment klettere ich einen Katana in Größe 38.5. Irgendwie habe ich den wohl gekauft mit der Idee, der wird noch größer. Aber da hat nichts geholfen, ich habe an der Wand sehr schnell schmerzen. Von der Länge her ist der Schuh fast ok, mein großer Zeh tut nur an der Aussenkante etwas weh. Aber mein kleiner Zeh wird ziemlich gequetscht.

    Auf Grund deiner Seite habe ich nun gesehen, dass der 5.10 Galileo vielleicht was nettes wäre, leider gibt es den kaum noch. Hat jemand vielleicht eine andere Empfehlung`?

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüß dich,
      im Prinzip passt deinem Fuß so ziemlich alles was meinem passt (theoretisch). Neben Galileo (welchen man in Dt schon noch kriegt – such einfach mal) wäre Scarpa Vapor V eine Option. Er schont deinen kleinen Zeh etwas mehr. Wenn du es noch gemütlicher haben willst, dann greif zum Vapor S. Ich könnte jetzt einfach alle Schuhe aufzählen die mir so passen, aber stöbere doch einfach auf der Seite!
      Zu deinem Katana: mach vor dem Klettern warmes Wasser rein in die Zehenbox, 10sec einwirken, auskippen, rein und klettern. Dann musst du nicht so leiden beim eintragen!
      VG

      • Grim schreibt:

        Hi, danke erstmal für die Antwort.
        Habe mir nun doch noch ein paar Galileos bestellt, bin mal gespannt ob die von der Größe hinkommen.
        Der Scarpa ist auch in guter Tipp, Velcro sollte es schon sein. Den schaue ich mir defintiv mal an.

        Der Katana ist wohl nicht mehr zu retten. Nach 1.5 Jahren sollte der ja schon eingetragen sein, ich hab ihn in meiner Verzweiflung auch schon mal in warmes Wasser gelegt, und am Fuß trocknen lassen…
        In der Halle leg ich den Schuh in der Regel im Winter in den Heizungsschacht um ihn warm und etwas flexibler zu machen, wobei ich hoffe die trockene Heizungsluft tut dem Schuh nicht. weh..

      • kletterschuhtest schreibt:

        nach 1,5 Jahren? Der ist doch schon wiederbesohlt..!? Ich meine eine Warmwasser Behandlung vor jedem Klettern. WICHTIG! nicht komplett nass machen.
        Viel Erfolg – wird schon mit dem passendem Schuh!

  9. Grim schreibt:

    Ne ist noch die erste Sohle und die ist noch voll ok. N Freund von mir hat in der Zeit 2 paar Red Chili durchbekommen. Dabei sind wir in der Regel nur einmal an der Woche unterwegs, wird jetzt erst so langsam mehr. Das mit dem Wasser vorm Klettern kann ich probieren, wenn ich irgendwo das Wasser herbekomme ;)

    • kletterschuhtest schreibt:

      1,5 jahre ist sehr beeindruckend für eine katana. wasser gibt es in der halle immer ;) und am Fels kannst die gute alte Thermoskanne bedienen

      • Grim schreibt:

        Als ich das letzte mal in der Halle war, hab ich das mit dem warmen Wasser mal getestet und ich hatte zumindest kurzfristig den Eindruck, es würde helfen. Nunja, Galileos sind bestellt, das erste Paar war deutlich zu klein, mal sehen wann Ersatz kommt.

        Wenn ich eins gelernt habe, dann, beim Kletterschuhekauf Zeit zu lassen… Nutzt ja nichts wen der Fuß eine andere Form hat als der Schuh

  10. Grim schreibt:

    Ich hab da mal eine ganz allgemeine Frage zu deinen Tests. Hat es einen Grund, warum du bisher keinen Red Chili Schuh getestet hast?

    • kletterschuhtest schreibt:

      wie soll ich das sagen …
      … bis jetzt habe ich keinen Red Chili gesehen, der mir gepasst und mich überzeugt hätte. Glowacz hat schmale, flache, ägyptische Füße, was sich durch fast alle Modelle zieht. Kompletes Gegenteil zu meinen. Und was die Performance an geht – glaube ich spielt RC nicht in der selben Liga mit LP, Scarpa, 5.10 usw. Meine persönliche subjektive Meinung ;-)

      • manuel schreibt:

        Hallo zusammen,
        Hab da mal ein anliegen. Und zwar bin ich auf der suche nach einer Boulder Waffe :)
        Zuerst hatte ich einen scarpa feroce, der etwas groß war.
        Dann habe ich den umgetauscht. In richtig klein. Was teilweise schmerzhaft war.
        Dann bin ich über den boostic gestolpert, der in Testberichten gut Abschnitt. Den habe ich wieder etwas größer geholt, um schmerzfrei klettern zu können.
        Allerdings habe ich letztens beim aufhocken auf einem SPAX gemerkt, dass sich mein Fuß im Schuh “weg dreht” und ich somit kein halt habe.
        Habe anschließend meine feroce geholt und es klappte super!
        Den boostic werde ich also überwiegend für draussen nutzen.
        Brauche aber noch einen Schuh für microleisten etc und habe da den solution von la sportiva im auto. Nun meine bedenken, ob mir der Papst, da ich ja anscheinend einen etwas schmaleren Fuß habe?
        Danke im voraus!
        Gruß
        Manuel

      • kletterschuhtest schreibt:

        Zum Kern: ja Solution eine “Boulderwaffe”. Solution passt deinem schmalen Fuß sicher, vor allem wenn du mit dem Feroce klar kommst.
        Alles andere ist Geschmacksache.

        VG
        Schorsch

  11. manuel schreibt:

    danke für die antwort!
    klingt ja schon mal nicht schlecht. war mir nur etwas unsicher, da ich einige male las, dass der solution etwas breiter sein soll…
    kleine nachträgliche rechtschreibkorrektur: natürlich habe ich den solution “im AUGE” und nicht im AUTO und mit dem PAPST habe ich auch nichts am hut. sorry T9 halt!
    gruß aus berlin und macht weiter so…!

    Manuel

    • kletterschuhtest schreibt:

      Mein Testbericht ist schon älter, seit dem hat sich bei Sportiva etwas getan. Miura, Solution usw. sind irgendwie alle schmaler geworden … hängt wohl mit der Umstellung in der Produktion. Das gute an Solution: er scheint so ziemlich allen Füßen zu passen. Nur bei Extremen (sehr schmal oder sehr breit) wird es kritisch. Probier es einfach aus. Ich denke nicht das es in die Hose geht.
      VG

      • Manuel schreibt:

        hi nochmal, habe nun einen solution hier in 39,5 (in straßenschuhen habe ich 41-42). das anziehen ist ok, die ersten sekunden allerdings ein alptraum :/ tut schon gut weh. was ich allerdings nicht verstehe, da die mehrheit im internet schreibt, dass sie den solution in ca 3-4 nr kleiner als straßenschuhe tragen!?!
        hatte auch schon einen 38,5 hier, in den ich erstens kaum rein kam und zweitens dieser “untragbar” war!
        nach einigen minuten in der aktuellen 39,5 ist es allerdings nicht mehr ganz sooo schmerzhaft. ich möchte den schuh auch nicht durchgehend tragen. wie gesagt, werde ich überwiegend meinen feroce tragen. wenn ich aber mal ins dach gehen sollte oder microleisten/spax treten will, würde ich den solution anziehen wollen.
        soll/kann ich mit den schmerzen leben oder lieber eine halbe bis ganze nr größer nehmen? auf der spitze stehen geht auch! was richtig schmerzhaft ist, ist das stehen auf dem außenrist, da die zehen so preß sind.

        gruß
        Manuel

      • kletterschuhtest schreibt:

        Wenn du reingehst und Schmerzen hast, ist es eigentlich zu klein. Auf der anderen Seite geht es oft nicht anders, weil die nächst größere Größe evtl. zu groß oder einfach suboptimal ist. Natürlich passt sich der Solution noch an deinen Fuß an- keine Frage. Aber muss man leiden, bis die ersten 1,5 mm der Sohle weg sind und der Schuh endlich eigetragen ist? Mittlerweile sage ich NEIN. Immer wenn ich mich etwas in der Gr. vergreife verkürze ich die Leidenszeit mit der Wasserbehandlung. Warmes Wasser rein in die Zehenbox, kurz lassen, raus, rein in den Schuh und bouldern. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Ich schätze dein Solution ist dir am kleinem Zeh zu schmal, deshalb der Schmerz am Außenrist. Entscheide aus dem Bauch heraus – 39,5 als Projektschuh behalten und etwas anpassen, in 40 umtauschen geht sicher auch ;-)
        VG

  12. Lisa schreibt:

    Puh, Achtung Textwand.

    Hey, ich bin vor einer Weile auf deinen Blog gestoßen und finde ihn echt klasse! Endlich kann man mal Vergleiche sehen und lesen und das gebündelt auf einer Seite.
    Ich war in den letzten Tagen in 4 Läden und habe mir Schuhe angesehen, aber so richtig der Knaller war nicht dabei. Ich habe einen agyptischen, sehr schmalen Fuß mit einem ziemlich langen großen Zeh. Mein Spann ist eher Flach bis evtl. mittelhoch, meine Ferse (im Profil gesehen) nicht übermäßig ausgeprägt. Scheint mit ein Grund zu sein, warum ich in vielen Schuhen hinten viel Luft im Hacken habe und den nicht ausfüllen kann ohne mir die Achillessehne einzuschneiden
    Reguläre Schuhgröße liegt bei 42 bis 42,5. Bei den Damenmodellen habe ich also meist sowieso keine Chance.
    Anprobiert habe ich bisher sicher 18 modelle, erinnern kann ich mich noch an:
    Boreal Joker: Recht bequem in Gr. 42 und wäre evtl MSL Kandidat, aber in kleiner fürs Sportklettern nicht mein Ding
    Mythos: in 40 eine Qual, in 40,5 relativ bequem, ziehe ich evtl als MSL Schuh in Betracht.
    Katana: in 41 zur groß, sehr viel Luft im Hacken, kleiner war nicht auf Lager
    Miura Lace: 40 zu eng, 40,5 ganz gut erträglich, tritt sich ja richtig geil, aber schneidet am Sprunggelenk ein und ist gleichzeitig am Ausschnitt kurz hinter der Schnürung (Richtung Ferse) locker und steht ab?? Hinter der Zehenbox auch eher locker am Oberfuß
    Tarantula: sehr viel Platz von der Zehenbox bis zum Fußrücken, großer zeh wird aber schon ganz schön beansprucht.
    Evolv Defy: schneidet stark unterm Sprunggelenk ein
    Scarpa: Modell weiß ich nicht mehr, aber wieder viel Luft in der Ferse und schneidet unterm Sprunggelenk
    Mantis: fand ich im Laden relativ bequem, habe cih als 41,5 mitgenommen zum Probieren, werde aber nochmal eine 42 testen. Schneidet minimal unterm Sprunggelenk ein, kann ich vernachlässigen, aber die Zehenbox ist so hoch und die Sohle so dick, ich spüre überhaupt nichts. im Laden gabs nur große Tritte, draußen beim Bouldern konnte ich nicht beurteilen, ob ich überhaupt gut stehe. Toe Hooks kann ich damit auch knicken. Werde ich also nur behalten, wenn ich nichts Anderes mehr finde.

    Hast du da einen Tipp?
    Mir wird wegen der Luft in der Ferse teils gesagt, ich solle halt eine kleinere Größe nehmen, das würde sich schon noch ausweiten. Mein erster Schuh, mit dem ich zwar jetzt fühlen kann wie eine zweite Haut, wurde mir aber zu klein verkauft, teils hatte ich nach dem Klettern ein bis zwei Tage lang Schmerzen im Gelenk des großen Zehen und subjektiv würde ich sagen, dass ich seitdem mehr in Richtung Hallux Valgus gehe. Was am großen Zeh gut passt, ist beim Rest meist zu weit und was den Fuß bisher gut umfasse, stellt mir den großen Zeh teils heftigst auf und die Hauptlast geht auf das Gelenk.
    Ich suche was fürs sportliche Klettern, bin aber im letzten 3/4 Jahr insgesamt 6 Monate ausgefallen und krebse jetzt erstmal wieder bei UIAA 5 bis 6 rum, demnächst gehts gen Elbsandstein und Harz, ansonsten Spritzbeton und Halle, richtig gute Treter würden mir also vermutlich schnell abnutzen, daher schielte ich in Richtung 5/10, gibts aber in keinem Laden.

    Viele Grüße

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüß dich,
      OK… Spritzbeton und Halle + Elbi und Harz – hört sich nach Berlin an..?!
      1) Dein Vorteil ist: Du weisst langsam welche Größe du brauchst (bei La Sportiva, Scarpa und Boreal) – also weg mit dem Mantis wenn er dir nicht gefällt und ab zum shopen ins www. Kannst alles zurückschicken und in Ruhe ausprobieren.

      2) Für das was du vor hast zu klettern, brauchst gefühlvolle mittelharte Schuhe mit wenig Volumen und einer schmalen Ferse. Dazu dürfen sie nicht so teuer sein. High End Empfehlungen lasse ich also weg. Fast. La Sportiva Miura Women und Miura Women VS sowie der Boostic von Scarpa könnten passen, sind aber für die Halle eine Verschwendung.

      3) Deinem langen Onkel würden folgende Modelle entgegen kommen:
      – La Sportiva Python/Cobra (eigentlich genau deine Form, für Ferse garantiere ich nicht)
      – Evolv Geshido Lace (schmaler) und SC (normal breit) beide auch ne schmale Ferse
      – Rock Pillars Ozone QC (stellt zwar ordentlich auf, bietet aber genug Platz dafür, wenig Volumen, schmale Ferse UND günstig. Versuch es mit 41 – 42).
      – Andrea Boldrini Pantera (Kumpel mit deiner Fußform schwört drauf. In DEU sogar im www. schwer zu finden…)
      – Five Ten Stonelands Slipper (wenig Volumen, viel Platz für Zehen, schmale Ferse, “günstig”) Gr.: Strassenschuhgr. MIUNUS max. 0,5 bis 1).
      – evtl. Five Ten Anasazi VCS Women (soll angeblich schmaler etc. sein, performance ist top. Preis – naja. Gr. ? 42 vermutlich).
      – Boreal Kintaro (viel Platz für deinen Zeh. sehr weich. klebt gut, Preis Naja. Gr. 41,5 evtl. 41).

      Mehr fällt mir im Moment nicht ein. Dein Fuß ist quasi Gegenteil von meinem, daher habe ich dir spontan mir unpassende Schuhe aufgezählt.

      Viel Erfolg und kauf die nicht zu klein. Bringt nichts. Außer Boreal und Python/Cobra die dehnen sich gescheit.

      • manuel schreibt:

        Boostic, zumindest für herren, kann ich nur empfehlen, auch wenn mein großer zeh nicht länger ist… schöne kleine zehenbox und das mit der ferse könnte auch hinkommen. habe das selbe problem mit der ferse. beim scarpa feroce viel luft, beim boostic deutlich weniger aber leider immer noch nicht ganz anliegen. allerdings würde ich auf die breite achten. der herrenschuh zumindest, fällt meiner meinung nach etwas breit aus. hatte zb beim aufhocken das problem, dass sich der fuß im schuh leicht weggedreht hat. hatte den schuh aber auch nicht gaaaanz eng gekauft. sonst sehr bequem, gut an und aus zu ziehen…

      • kletterschuhtest schreibt:

        Boostic gibt es doch gar nicht in der Damenversion? Oder habe ich etwas verpasst?
        Das Rumdrehen liegt mit Sicherheit an der “bequemen” Größe. Ich habe dieses Problem nicht. Ansonsten gebe ich dir Recht – ein toller Kletterschuh!

      • Manuel schreibt:

        nein du hast nichts verpaßt! war ein irrtum meinerseits ;)
        das mit der “bequemen” größe könnte sein. sobald mein feroce seinen geist aufgibt, werde ich den boostic mal in “unbequem” testen und wahrscheinlich kaufen… ;)
        wobei es beim feroce leider auch schon vorkam, dass sich mein fuß, nach etwas längerem tragen, im schuh wegdrehte. so schmale füße hab ich eigentlch garnicht?!!

  13. Basti schreibt:

    Hallo,
    eine wirklich tolle Seite, hat mir als Anfänger einen guten Einblick in die Hardware gegeben.
    Ich tue mich allerdings etwas schwer meinen Fuß zu klassifizieren.

    Ich denke ich habe etwas in Richtung ägyptisch mit nicht ganz so langem großen Zeh und eine allgemeine Form in Richtung germanisch light (Großer Zeh steht nicht ab, ist eher gerade), aber wirklich sicher bin ich mir dabei nicht.
    Was ich auch nicht einschätzen kann ist ob meine Ferse eher schmal oder breit ist.

    Die Höhe meines Fußes am Übergang Fuß-Bein ist ca. 7-7,5cm.

    Nach was für einer Schuform muss ich denn da schauen?

    Gruß Basti

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüß dich,
      du hast gute Karten ganz viele passende Kletterschuhe zu finden. Du hast einen normal breiten Fuß, eher mehr Volumen und brauchst max, geringe Asymmetrie. Als Anfänger kommen für dich viele Kletterschuh in Frage. Probier es mit dem Lowa Falco in Gr. 43 oder 43,5. Sehr bequem!
      Alternativ kannst du nach dem Scarpa Force schauen oder Five Ten Rogue /Stonelands VS in 43. Preiswerte und mittlerweile richtig gute Kletterschuhe bekommst du von RockPillars. Strike QC wäre eine Option. Da Strassenschuhgröße anpeilen und evtl. sogar +0,5 dazurechnen. Nagel mich bitte nicht fest auf die Größen und Modelle! Ich teste selten Einsteiger Modelle. In diesem Segment sind die Kletterschuhe auf “normale Füße” abgestimmt. Mittlerweile kannst du wenig falsch machen
      Du hast deine Fußanalyse toll aufgearbeitet. Kompliment!

  14. Jule schreibt:

    suppi suppi. vielen vielen Dank für deine geniale Idee und deine aufwendige Aufbereitung der Informationen! Ich werde jetzt einige anprobieren und dir dann auch berichten! LG Jule

  15. Nils schreibt:

    Hallo, vielen Dank für den Blog, es ist wirklich hilfreich über Fussformen, etc. zu lesen, besonders für Anfänger wie mich.
    Ich war vor ewa 15 Jahren im DAV und bin damals ein wenig geklettert, nichts ernstes. Mittlerweile lebe ich in Australien und bin seit einigen Wochen wieder dabei, habe Blut geleckt :)
    Leider ist die Auswahl an Schuhen in Geschäften hier recht gering.
    Meine Fussform ist Angelsächsisch, Zehen Ägyptisch, flache Ferse, normaler Spann, Strassenschuhgröße 42, eher 43. Meine beiden großen Zehen stehen etwas nach außen ab. Ich habe bislang ein Einsteiger Schnürmodell von Scarpa (glaube Boostic?) in 42, einen La Sportiva Jeckyl in 41, einen Red chilli in 41 und einen Evolv Royale in 41 probiert.
    Es scheint grundsätzlich das Problem zu bestehen, das mein linker Fuss größer ist als der rechte, daher also mein “Problemfuss”.
    Ich probierte die La Sportiva Jekyl’s morgens früh in 41 und sie passten ausgezeichnet, allerdings war der linke Fuss etwas schmerzhaft, Zehen in 41 ziemlich gekrümmt und sehr viel Druck auf dem großen Zeh.
    Ich probierte dieselben Schuhe in einem anderen Geschäft Nachmittags und hatte relativ große schmerzen, 30 Minuten unter diesen Umständen sind undenkbar. Selbst in 41.5 war es noch ziemlich unertragbar…

    Müssen/sollten meine Zehen gekrümmt sein? Wie schmerzhaft ist “normal” und in wieweit wird sich das mit eintragen des Schuhs ausgleichen?
    Ich bin für jeden Tipp Dankbar, da ich nicht das Gefühl habe, bislang das richtige gefunden zu haben.

    Danke!

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hey,
      Zum Thema Richtiger Druck und was ist zu eng?

      Druck auf aufgestellte Zehen ist normal. Zuviel bedeutet sofortigen Schmerz nach dem Einstieg in den Kletterschuh. Wenn der Schmerz erst nach 3-5 Min größer wird, ist es nicht schlimm da du die Schuh nach dem Klettern sowieso ausziehst. Idealerweise fühlt sich alles am Fuß zusammengedrückt an aber du verspürst keine akuten Hot Spots.
      Jekyl ist aus Leder ohne Futter, er gibt schon ordentlich nach!
      Zur Not kannst du bei kleinerem Fuß das Weiten mit warmen Wasser unterstützen.
      Wenn du aber als Bauchgefühl hast, da war noch nichts passendes dabei, dann suche weiter.
      Am Anfang tun alle Schuhe etwas weh, es sei denn man kauft sie viel zu groß, dann leidet aber das Treten drunter.
      Viel Erfolg
      Schöne Grüße nach Australien!

  16. Nils schreibt:

    Hi, vielen Dank für deine Antwort!
    Kannst du etwas passendes für meine Fußform empfehlen?
    La sportive Nago oder Cliff, Five Ten coyote?
    Scarpa techno finde ich sehr interessant, habe gute Berichte über diesen Schuh gelesen, kann ich aber denke ich nicht anprobieren, da die Auswahl hier sehr begrenzt ist.
    Generell bevorzuge ich eher einen Schnürschuh.

    Vielen Dank und beste Grüße ins hochsommerliche Heimatland!

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hey,
      ich habe leider keinen Einblick in das Angebot in Australien, deshalb möchte ich dir nichts empfehlen was nicht da ist. Lowa Falco sind für den Zweck hervorragend. Gibt es bei Euch aber bestimmt nicht.
      Normalerweise müsste Jekyll zu deinem Fuß passen. Die Anfänger Schuhe sind recht universell geschnitten, so dass sie vielen Typen passen. Scarpa Force wäre sicher cool. Five Ten Rogue oder der gute alte Mythos von LA Sportiva. Ich kann wirklich nur raten, was in AU so alles gibt…
      Probier einfach durch. Und wie gesagt Druck ist NORMAL, punktueller Schmerz nicht UND Leder passt sich an, das ist bei deiner Größenunterschiedsproblematik zwingend!
      VG

  17. Markus schreibt:

    Hallo,
    erstmal: Geniale Seite!!! Toll, dass sich jemand die Mühe macht bei der “Wissenschaft” der richtigen Kletterschuhe alles Wissenswerte zusammen zu fassen! Danke :-)

    Als kleines Add On zu dem Projekt:
    Ich habe einen eher breiten (asymmetrischen) ägyptischen Fuß und eine eher schmale Ferse bei Alltagsschuhgröße 45.
    Mein absolut favorisiertes Modell ist der Scarpa Vapor V in Größe 46 (Ja, der fällt meines Erachtens sehr klein aus). Passt rund um den Fuß wie angegossen und ist trotzdem so eng, dass die Zehen komplett aufgestellt sind und das Bi-Tension-System beim Stehen auf kleinen Tritten optimal die Kraft von der Ferse auf die Zehen überträgt. Auch beim Hooken mit der Ferse sitzt der Schuh, verdreht sich nicht und rutscht nicht vom Fuß.
    Andere Modelle, die für mich auch recht ordentlich passen:
    La Sportiva Miura
    ClimbX Rock-It

    Hoffe das hilft jemandem :-)

    Viele Grüße aus Schwaben!

  18. Jürgen Lembcke schreibt:

    Hi – ich finde die Seite einfach mal das Beste was es so zu Kletterschuhen gibt! Vielen Dank für die Mühe und extrem lesenswert!!!
    Vielleicht hast Du ja einen Tipp auch für mich sofort auf Lager: Ich habe nachdem ich das hier studiert habe, wohl wirklich einen eher breiten “ägyptischen” Fuß mit blöderweise ziemlich hohem Spann aber schmaler Ferse. Einen Schuh, der nun sowohl auf kleinen Tritten steht als auch gut zum Hooken ist, habe ich trotz vieler Versuche und viel Herumprobieren nach wie vor nicht gefunden. Favorit für eher nicht so abdrängende Kletterei ist 5.10 Anasazi VCS. Mit dem habe ich ein perfektes Trittgefühl. Die Ferse hält allerdings beim Hook überhaupt nicht. La Sportiva Miura ist mir zu eng im Vorderfuß. 5.10 Project finde ich zum Hooken sehr gut, aber stehe da nicht 100% und außerdem bekomme ich den Klettverschluss nicht wirklich zum halten, d.h. mit Hängen und Würgen bekomme ich ihn auf 0.5 bis 1cm zum “Kletten”. Offenbar ist der Spann sehr ungewöhlich. Ich suche also eine Kombination aus eher breitem Vorderfuß, hohem Spann und enger Ferse … :(

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hallo Jürgen!
      Danke :-) So soll es sein.
      Zum Tip:
      Die besagte Kombination gibt es zur Zeit “so richtig” nur bei Mille (Myo – wie Anasazi VCS und Yalla – Wie Pinky) aber Millet ist eben Millet und nicht 5.10… Was von der Performance her super gut ist und deinen Vorstellungen am ehesten entspricht ist der Scarpa Instinct VS. Alternativ kannst du Vapor Modelle probieren, da ist die Ferse ca. wie beim Miura also eigentlich eher schmal.
      Einen habe ich noch! La Sportiva Katana Lace, er ist tick breiter als Katana VC und die Ferse ist schmaler (aber irgendwie tief geschnitten). Letzet Tip: Anasazi Arrowhead. Da könnte es sein, dass er vorne zu schmal ist aber wenn du 5.10 magst lohnt sich evtl. ein Versuch.
      VG und Viel Erfolg!

  19. Mary schreibt:

    Hi,
    und als erstes: auch von mir ein Lob: wow! superseite!
    Bei mir ist es fast ähnlich wie bei Lisa: schmaler Fuß, ägyptische Zehenform, kleine Ferse, insgesamt eher flach (aber kein Plattfus). Allerdings ist mein Fuß nicht so lang, eher ziemlich kurz (Straßenschuhe 37) und der große Onkel ist nur einen halben Zentimeter etwa länger als der Rest.
    Die ersten Schuhe, die ich mir mal gekauft hatte, halten immernoch (seit so 3 Jahren..) aber sie schmerzen inzwischen am Gelenk meines rechten Onkels..ein unschöner Huckel bildet sich leider auch schon. Daher suche ich einen neunen Schuh. Ich gehe zwei Mal in der Woche bouldern. Ich erhoffe mir einen Schuh der etwas Vorpsannung hat, ne ordentliche Ferse und richtig schön anliegt (und evtl vorne noch bissl Gummi für toe hooks). Und das alles am besten ohne Schmerzen an meinem großen Onkel (oder sonstwo). Diverse Verkäufter haben mir schon gesagt, das könnte ich mir vermutlich abschminken…ich bin aber immernoch fleißig auf der Suche.
    Hier mal was ich von den probierten modellen noch erinnern kann:
    mein eigenener: quechua (gabs damals noch bei decathlon, ist jetzt simond glaube ich?) jedenfalls ein slipper ohne klett, nur 40 euro, nur leder und gummi. nicht wirklich downturn aber klein gekauft. sitzt, schmerzt nur wie gesagt seit einiger zeit am rechten onkel.
    miura women 35 1/2: rechter fuß fühlte sich super an, kein schmerz mehr. dafür der linke aua aua – an eigentlich allen zehen. ferse saß top- konnte aber leider keine hooks probieren, weiß also nicht wirklcih ob er sich bewähren würde
    la sportiva python: SCHMERZ. mein rechter onkel tat noch viel mehr weh, auf zwei drei tritten im laden mal gestanden, das ging gar nicht. ferse auch viiiel zu groß.schade.
    la sportiva katana: spazierschuh! hat mir nicht gefallen (und fersenraum wieder etwas groß)
    rock pillars ozone: wieder das fersenproblem, ansonsten ok – aber subjektiv nicht besser als mein eigener.
    nach dem durchforsten dieser seite habe ich jetzt als nächstes folgende schuhe im kopf
    speedster, cobra und venom
    mal was von red chili versuchen?
    oder was von five ten?
    was meinst du / meint ihr dazu? hat jemand mit einem ähnlichen fuß wie meinem vielleicht gute erfahrungen mit einem bestimmten schuh gemacht oder kann mir auch ohne eigenerfahrung evtl. tipps geben? kann ich von den ideen, die ich jetzt hab vielleicht schon gleich was ausschließen?
    freue mich über eine antwort, und am meisten würde ich mich freuen zu erfahren, dass ich keine schmerzen und schwielen hinnehmen muss…das wär bombastisch
    (habe meinen fuß auch mal versucht zu vermessen, könnte ein bild schicken. die maße sind ungefähr so:
    länge: 23 oder evtl rechts etwas länger 23.5
    breite direkt unter den zehen: 8.5
    breite bevor der fuß einknickt noch im oberen drittel: ca 8.7
    breite ferse: ca 5,6 cm
    insgesamt recht kurvig..man sieht, bei der abzeichnung, dass ich etwas mehr gewicht auf die außenkante lege beim laufen)

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüß dich,

      Zum Cobra – schnitt sehr ähnlich wie beim Python

      Venom wirst du nicht mehr finden.

      Speedster ist glaub ich zu breit für dich, wenn dann Futura. Beiden tun aber weh…

      Alternativen:

      Red Chili ist schmal – habe aber keine Erfahrungen. Was auch viele Damen immer mehr tragen sind Tenaya Modelle – sind durch die Bank weg schmal, was das Schmerzen angeht kann ich nichts sagen.

      5.10 – Quantum, Arrowhead wäre ein Versuch wert – die Fersen werden suboptimal für dich sein.

      Scarpa – Instinct S oder Vapor V Women – sind nicht die alleschmalsten aber immer hin auch nicht sonderlich breit.

      Boreal Kintaro women wäre evtl. auch ein Versuch wert.

      Dein Problem ist die Längendifferenz zw. li. und re. Fuß. Deshalb passen dir die Miura Women (VS oder Lace?) nur an einem Fuß. Deshalb solltest du schauen, dass du einen Lederschuh suchst und diesen gezielt mit warmwasser anpasst. Beim Miura müßte es so gehen. Boreal auch. Auch Python und Cobra sind anpassbar. Tenaya weiß ich spontan nicht…

      Alle anderen von mir genannten Alternativen sind begrenzt anpassbar, da aus Kunsfaser gemacht.

      Ich würde Miura Women nehmen, die Ferse hookt bombastisch!

      Zu deinem Hühnerauge: solang der re. onkel aufgestellt bleibt, wirst du es nicht los. Heißt also kauf dir einen Schuh in dem der große Zeh flach liegt, dann geht es weg mit der zeit.

      Sobald Lorica in der Zehenbox ist, wird das Teil immer mehr wachsen!

      probiere weiter !
      VG

      • Mary schreibt:

        Danke für Deine schnelle und ausführliche Antwort! Gibt es denn einen Schuh, der sich nicht zu arg vorne krümmt, damit mein dicker Onkel halbwegs flach drinliegt, der aber gutes Gummi an Ferse und Zehen hat, damit ich nicht wegrutsche, dessen Ferse hält und der am besten noch aus Leder ist?…das wäre der PERFEKTE Schuh..so kommts mir vor..ich fürchte, ich kann nur davon träumen :( (achja und stabilisierter Mittelfußsohlenbereich wäre auch nett..klar..)

      • kletterschuhtest schreibt:

        Kurz um probier es noch mal mit dem Miura Women VS ich glaub mit dem hast du die besten Chancen. Perfektion existieret nicht, sondern wird durch deine Füße und dein Hirn geschaffen, die notwendigen Voraussetzungen dazu hat der Women VS alle mal!
        VG

  20. Peter schreibt:

    Tolle Internetseite, immer sehr informativ!
    Grüße Peter

  21. Oecophylla schreibt:

    Hi und hallo auf dieser unglaublich informativen Seite!
    Ich habe gleich eine Frage: Zur Zeit klettere ich Scarpa Boostic in 42, meine Turnschuhgröße ist 42,5. Mein Problem ist meine griechische Fußform. generell habe ich einen eher breiten, flachen Fuß mit allerdings eher langen Zehen, wobei eben der 2. länger als der Große und der 3. genauso lang wie der Große ist. Anfangs dachte ich, der Boostic wäre für mich perfekt, allerdings bin ich jetzt der Meinung, er passt nicht 100%, da meine großen Zehen nur minimal aufgestellt werden. (Kleiner kann ich ihn nicht nehmen, sonst faulen die Zehen 2 und 3 ab…). Zudem wünsche ich mir sehr asymmetrische Leisten, da ich Schuhe, die meine “Großen” in die Hallux Valgus Stellung pressen nicht anziehen kann. Hast du eine Empfehlung für “Griechen”? Welche Schuhe könnten passen? Evtl. Python?, Solution?

    Vielen Dank,
    Oecophylla

    • kletterschuhtest schreibt:

      hallo,
      scarpa mago wäre eine option. Evtl. la sportiva testarossa. solution würde auch gehen. vergiss python…miura vs wäre evtl. was, sowie speedster. Ansonsten kannst du dich bei evolv optimus prime und andrea boldrini apache umschauen.
      vg

  22. Chris schreibt:

    So, mal ein update zu meinem Kommentar von vor zwei Jahren. Im Prinzip kann mein alter Kommentar dann gelöscht werden. Meine Schuhgröße ist die 42,5 und ich habe nen mittelbreiten griechischen Fuß und bei mir passen

    perfekt:
    1. La Sportiva Testarossa (Favorit) gr. 40
    2. La Sportiva Solution (top für Performance) gr. 40 (nach zwei Wochen Eintragen)

    ganz gut:
    La Sportiva Miura VS (40)
    Mammut Samurai (nach längerem Eintragen) (gr. 42)
    Mammut Shogun (42)

    mittel:
    La Sportiva Speedster (Je nach Größe entweder Zehen zu eng oder Ferse zu weit, zum Treten ist der Schuh aber top) (gr. 40)
    Scarpa Mago (42)
    Scarpa Vapor V (42)
    FiveTen Blackwing (der rote) (42)
    FiveTen Dragon (41,5-42)

    zur Not:
    La Sportiva Miura Lace (gr. 40)
    La Sportiva Cobra (40)
    Fiveten Anasazi VCS (42)

    garnicht:
    La Sportiva Katana (habe mich lange mit dem gequält)
    La Sportiva Nago
    FiveTen Project
    Mammut Flame
    Rock Pillars Top Gun
    Rock Pillars Fox

    Frage: Python wäre keine gute Idee, nachdem mir der Cobra nicht so dolle passt, oder?

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hi,
      Wow da ist eine stolze Liste!
      Ich denke Python macht keinen großen Sinn, da der Leisten mit dem Cobra identisch sein soll.
      Frage: warum schneidet Mago so schlecht bei dir ab? Performance oder Passform?
      VG

    • Stephan schreibt:

      Vielen Dank für die Liste. Ich als Kletteranfänger bin auch gerade auf der Suche nach einem Schuh. War mir gar nicht bewusst, dass ein längerer zweiter Zeh so viel Probleme machen kann :) Hatte heute den Force X von SCARPA an (44, hätte gerne eine Nummer größer gehabt, war leider nicht da) und im Laden war er ganz ok, wobei der 2. Zeh sehr weit nach oben gedrückt war. Ich versuche mal die Sportivas zu finden und zu testen!
      Habe das Gefühl, dass ich in der Halle beim Schuhe leihen starke unterschiede im Gummi merke und oft bei kleinen Tritten wegrutsche. Gibts gute und schlechte Mischungen? Wie gesagt bin noch etwas am Anfang, daher kenn ich mich nicht so gut aus, versuche aber durch den Jungle an Informationen was richtiges rauszufinden

      • kletterschuhtest schreibt:

        Die Mischungen nehmen sich in der Halle alle nichts. Gerade am Anfang liegt es oft an der Technik oder fehlenden Körperspannung. Probier dich ruhig durch. Mit der Zeit bekommst du ein gutes Gefühl dafür wann Kletterschuhe passen und wann nicht.
        VG

  23. Martin schreibt:

    Hallo,

    ich habe ägyptische Zehen und einen breiten Fuß meine Straßenschuhgröße ist 44.
    Mein Kletterschuh ist der Miura VS trage ihn seit 5-6 Monaten und suche eine “bessern” Schuh der mir keine Schmerzen bereitet.
    Der Schuh ist eigentlich super und bin voll zufrienden! Ich kann Super darin klettern, immernoch sehr gute Passform und hat sich kaum geweitet.
    Mein Problem ist der Große Onkel nach oben hin hat er kaum Platz bzw. gar keinen. Ich muss nach 2 Routen in der Halle aus den Schuhen. Der zeh wird taub und schmerzt, bis hin zu (nach langen Klettertagen) Blutergüssen am Nagelende.
    Wenn ich am Fels unterwegs bin werden teilweise lange Routen und Tage zur qual was es nicht sein sollte.
    Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich mir den Schuh einfach nochmal eine Größer hole.
    Aber als ich im Laden war, Stellte ich fest das die Frese dann bei mir viel zu locker sitzt.
    Jetzt bin ich sehr skeptisch geworden neue Schuhe zu kaufen….

    Bin um jeden Rat dankbar.

    Gruß
    Martin

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hi, Blutergüsse sind nicht schön… Wie oft brauchst du deine Ferse beim Klettern? Solltest du nur gelegentlich hooken, dann würde ich eine locker sitzende Ferse in Kauf nehmen, um den großen Zeh zu entlasten. Alternativ kann ich dir Scarpa Boostic (der stellt weniger auf) wärmstens empfehlen. Oder Scarpa Feroce, der hat Platz nach oben in der Zehnbox. Ansonsten hast du es selbst geschrieben – Schmerzen und Qualen sollen nicht sein! Was evtl. auch nicht schlecht wäre: Lowa Falcon VS – habe ich zumindest breit und gemütlich in Erinnerung.
      Viel Erfolg!

      • Martin schreibt:

        Super! Danke für die schnelle Anwort und die guten Tips! Tolle Sache die du hier machst, meinen Respekt Daumen hoch ;)
        Ferse beim bouldern ab und zu beim Klettern eher weinger, zumindest im moment noch ;)
        Ich werde mir die gennanten Schuhe mal genau anschauen gehn.
        Wäre der Scarpa Vapor V auch eine möglichkeit, zumindest gibt es den ja in Zwischengrößen also für mich dann 44,5 vllt besser!?

      • kletterschuhtest schreibt:

        Ich denke Vapor ist nicht dein Schuh der stellt stark auf. Ich habe dir quasi die aufgezählt die mir vom Winkel im großen Zeh zu flach sind oder zu viel Platz nach oben haben. Da mein großer Zeh nicht solo lang ist.
        Zu Ferse: glaub mir in 90% deines Kletterlebens wirst du diese lockere Ferse nicht wahrnehmen. In den anderen 10% kannst du auf dein enges Paar zurückgreifen.
        VG

  24. Matt schreibt:

    Servus! Super informative Seite hier, vielen vielen Dank für Deine Arbeit!

    Vielleicht hast Du ja auch einen Tipp für mich, was Kletterschuhe angeht. Ich hab einen sehr schlanken, flachen Fuß mit griechischen, extrem langen Zehen und bin auch auf der Suche nach “dem richtigen Kletterschuh”, v.a. für Granit und Plastik, um auch mal in den 8er vorzustoßen ;)
    Angefangen hab ich mit einem Scarpa Veloce in 42, der einigermaßen gepasst hat. Derzeit hab ich einen La Sportiva Mythos in 41,5 für alles was mit den bequemen Latschen geht und einen 42er Scarpa Feroce, mit dem ich super auf kleinsten Trittchen stehen kann, allerdings schmerzen die Zehen nach kurzer Zeit. Alle bis auf den Großen sind voll aufgestellt und füllen die Feroce-Zehenbox übervoll aus. Und dabei ist mir der Feroce im “Restfußbereich”, also in der Mitte und hinten zu weit, d.h. um einen einigermaßen guten Sitz zu bekommen, muss ich die Velcros komplett zuziehen und hab dann immer noch Luft, v.a. um die Ferse, dabei aber trotzdem üble Schmerzen an den Zehen – teilweise gibts dort Blasen und die Haut geht ab…
    Was ich suche wäre also ein schmalerer Feroce mit größerer Zehenbox. Den Katana hab ich schon probiert, der ist an der Ferse einfach zu breit.

    Hast Du eventuell einen Tipp für mich? Wäre super! Evtl. ein schmaler Lederschuh, der sich den aufgestellten Zehen vorne leicht anpasst?

    • kletterschuhtest schreibt:

      Servus!
      Was deine griechische Zehen angeht, muss man echt schauen. Was Passform angeht tippe ich auf Five Ten (Quantum, Arrowhead, Dragon, Team evtl Moccasym, der neue Pinky?) oder auf Tenaya (Ra, Oasi), Rock Pillars (Ozone Slipper und QC) und Red Chili (Matador, …kenne mich da nicht so aus). Ob dir die Schuhe für Granit taugen ist die Frage. Wo bist du unterwegs im Fichtel?
      VG

      • Matt schreibt:

        Servus! Hauptsächlich bin ich im Bayr. Wald unterwegs. Hab inzwischen Moccasym und Blanco anprobiert. Die Schnitte sind schon vielversprechend, danke für deine Tipps :) Allerdings hab ich mich zum Kauf noch nicht durchringen können. Ich möchte vorher unbedingt noch in ein paar verschiedene Latschen reinschlüpfen, z.B. Quantum, Pinky und die Tenaya-Modelle. …und trotzdem auch mal den Boostic probieren. Es gibt einfach zuviele Modelle ;)

  25. Nicole schreibt:

    Vielen Dank für diese Seite! Habe viele verschiedene Schuhe probiert und immer wieder Probleme gehabt. Ich habe einen griechischen Fuß und die mittleren Zehen sind mir regelmäßig abgestorben bzw. hatte ich solche Schmerzen, dass ich nicht mehr auftreten konnte.
    Auf euren Rat hin habe ich mir den La Sportiva Katana (Damenmodell) zugelegt. Trage normalerweise Größe 38 – hier dann Größe 37. Der Schuh passt super und kann auch mal ein bisschen länger anbehalten werden.
    Eure anderen Vorschläge zu diesem Fuß habe ich nicht probiert, da ich sie online hätte bestellen müssen, da sie in den Geschäften hier in München nicht zu haben waren und online Kletterschuhe bestellen ist irgendwie uferlos ;)

  26. Florian schreibt:

    Hi,
    ich hab mich schon mal durchgelesen. Und viele gute tipps gefunden.
    Ich einen griechischen Fuß der eher Breit ist.
    Vor ca. 4 Wochen hab ich mir die Scarpa Vapor V in 42 geholt. Straßenschuh ca. 43.
    Sie haben sich aufgrund des echt Leders auch geweitet aber trotzdem hab ich solche schmerzen im großen und dem langen Zeh daneben das ich mich jetzt entschieden hab sie zu verkaufen. Ich kann damit weder auf kleinen Tritten stehen noch ein Toe-Hook machen.
    Der schmerz ist oben auf den Zehen was vermutlich daran liegt das sie entweder zu sehr aufgestellt sind und die Schuhe also zu klein sind und/oder die Toe-Box für meine Zehen einfach zu klein ist. Hinzu kommt das sich der Hacken trotzdem sehr schwammig anfühlt. Also sind es vielleicht einfach nicht die Richtigen Schuhe.
    Viellicht hat ja jemand ähnlich Erfahrungen gemacht und kann mir eine Empfehlung geben für einen Breiten Griechen ;)?

    • kletterschuhtest schreibt:

      hallo,
      breite ägyptische Füße…hast du schon in die Tabelle auf der Fußform und Passform Seite geschaut?
      Evtl. war die Gr. beim Vapor V zu klein? Stöbet dich durch, bei weiterhin bestehenden Problemen einfach melden.
      VG

      • Florian schreibt:

        mittel breite griechische Füße habe ich. Ja ich hab mir die Tabellen schon mal angeschaut.
        Der Vapor hätte vorne mind. 0,5 Nummern größer sein müssen und am hacken 1 Nummer kleiner. Glaube also eher nicht das der was ist. Also fällt Scarpa schon mal raus.
        Momentan sieht meine Liste die ich probieren will so aus:
        – Katana
        – Miura V
        – Testarossa (nur bedingt würde lieber Klett)
        – Solution

        – Rock Pillars Rebel QC
        – Rock Pillars Ozone

        Was meint ihr? Fehlen da noch welche oder machen irgendwelche keinen Sinn?

      • kletterschuhtest schreibt:

        Du könntest noch die Boldrini Apache in die Liste aufnehmen. Klassiker für griechische Zehentypen. Aber nicht ganz billig.
        VG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s