Kletterschuhe 2011 – Auslaufmodelle und Neulinge

neue Modelle 2011 – Ein überblick siehe Unten

Noch 26 Tage bis zu dem Jahr 2011! Was bringt uns Kletterern das Neue Jahr für unsere Füße und den Geldbeutel.

Ich gehe mal einige Kletterschuhe Firmen durch ohne jedoch Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.

Bei dieser Kletterschuhmarke tut sich 2011 am meisten etwas:

Aus dem Programm wurden ab 2011 folgende Modelle rausgenommen:

Copperhead, Jet7, Project, Rock Wrench, Daescent, Vmile – bis auf den Jet 7 bedauere ich diese Entscheidung der Five Ten Häuptlinge nicht. Jet 7 ist und bleibt ein super Kletterschuh, mit dem Erscheinen von Team Shoe macht dieser Boulderschuh nur bedingt Sinn.

Für die 6 Abgänger werden mit 5 neuen Modelle, die ich Teil schon vorgestellt habe, ersetzt:

Quantum Preview

Arrowhead Preview

Blackwing Preview und Blackwing women (insgesamt niedrigeres Volumen, schmalerer Schnitt und engere schmalere Ferse=
Hornet AnsichtBeim Hornet handelt es sich um ein Kletterschuh, der für Steile Kalkwände, und somit für Sinter, Löcher und positive Tritte, designt wurde. Der schnitt ist deutlich asymmetrischer als beim Quantum und Anansazi´s. Der Downturn und Ferse erinnern mich an Five Ten Dragon. Die Sohlenkonstruktion soll um einiges weicher sein als beim Dragon. Das Volumen soll geringer sein als beim Anasazi. Die Schnürrung soll eine sehr gute Anpassung des Schuhs an den eigenen Fuß erlauben. Ob Sie ähnlich wie beim Testarossa meine nicht ganz so schmale Füße unterzubringen weiß, kann ich leider noch nicht beurteilen.
Im großen und ganzen, ist Hornet meiner Meinung nach ein würdiger Nachfolger von Project, der mit seiner weichen und dünnen Sohle sehr gut in Fränkischen Dächern kleben bleibt und spitz genug ist, um in kleinen Löchern anzutreten. Bin sehr gespannt ob ich mein Fuß trotz der angekündigten Low-Volume Passform in diesem Gerät unterbringen kann…


Supermoc
ist eine Verbesserung und Weiterentwicklung des klassischen Moccasyms. Man fragt natürlich wie soll das gehen??? Five Ten macht die Sohle noch weicher, macht die Farbe neutraler (keinen roten Füße mehr..!) und straft die Ferse etwas. Die Sohle ist im Neuzustand bereits so weich wie bei einem eingekletterten Speedster (was echt weich ist..!). Ich persönlich sehe in diesem Schuh nur bei langen Bouldersessions in der Halle Sinn. Begeisterte Rissfräsen werden das natürlich anders sehen!

Die Five Ten Neulinge werden bei uns im Lande ab Ende Februar 2011 im Handel! sein.

 

Ein Kletterschuh pro Jahr einzuführen, ist keine Wahnsinnszahl. Die Trefferquote von La Sportiva kann sich dennoch sehen lassen, denn kaum ein anderer Hersteller hat eine konstantere Auswahl als die Edelschmiede aus Italien.

 

2011 soll Python die Reihen der Auserwählten „Reptile“ füllen. Einführung ist für Ende Februar 2011. Der erste Eindruck von Bildern und Texten ist sehr gut und viel versprechend. Ich werde berichten..!

Die weiteren Modelle heißen Jekyl (ein Nachfolger des Nago´s) und Tarantula (wohl ein Kletterschuh für den Verleih).


Scarpa
hat letztes Jahr einen ganzen Batzen neuer Modelle auf den Markt gebracht, die man bis jetzt nur vereinzelt an den Füßen der Kletterbevölkerung wieder findet.

Alle Fans des Stehens auf „eingebildeten Tritten“ kam bereits 2010
die schlechte Nachricht: Scarpa Spectro wird nicht mehr hergestellt und aus dem Programm genommen. Dies bleibt wohl 2011 auch so. Vertröstet werden alle Kochel Fans mit Feroce (was ja auf NIX-Stehen auch ganz gut kann…) und Vapor Lace (den ich bis jetzt noch nie in der Hand hatte).

Advertisements

Über kletterschuhtest

Ich klettere und suche der perfekten kletterschuh...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.