La Sportiva Miura Änderung

In diesem "alten" Miura Größe 40 EU fühle ich mich wohl - in neuem nicht mehr

Heute muss ich mit Bedauern feststellen, dass mein so geliebter und gut passender Miura VS nicht die selbe Leistenform hat wie noch vor einem Jahr.

Die Form ist deutlich schmäler geworden und entspricht jetzt mehr dem Original dem Miura Lace. Schlecht für mich, denn die Größe 40 EU (meine Standart Größe bei La Sportiva) passt nun nicht mehr so gut wie es beim ursprünglichen Miura VS der Fall war. Auch das Volumen hat sich geändert – so kriege ich die Klettverschlüße kaum zu (auch das war mal anders…besser). Miura VS ist mir jetzt an den kleinen Zehen einfach zu eng, so dass ich langfristig wohl auf die 40,5 EU umsteigen muss. Die 40 EU würde theoretisch zwar gehen, bedeutet aber mehr Leid beim Eintragen.

Im gekennzeichneten Bereich ist "neuer Miura VS" deutlich schmäler

Da Miura VS aus Leder ist und mit Dentex gefüttert bleibt, gibt er bestimmt weiterhin nach. Alle Freund des klassischen Miuras können sich auf alle Fälle über die gewohnte schmalere Form des Velcro Modells freuen.

Die Breitfüßler sollten die beschriebene Änderung bei der nächsten Bestellung beachten oder einfach die selbe Größe nehmen und etwas leiden.

Definitiv betroffen sind Modelle mit dem XS Edge Gummi. Ab welchen Produktionsreihe La Sportiva den Leisten geschrumpft hat kann ich an dieser Stelle nicht mit Sicherheit sagen.

Passwort: la sportiva miura vs

Advertisements

Über kletterschuhtest

Ich klettere und suche der perfekten kletterschuh...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu La Sportiva Miura Änderung

  1. Max schreibt:

    Ist bekannt, ab welcher Charge die Leistenform geändert wurde?
    Bzw. welche Chargennummer hatten die Schuhe, bei denen du es zuerst bemerkt hast?

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hi
      Leider habe ich darüber keine genaue Info. Ich gehe davon aus, dass es mind. alle Modelle mit der XS Edge Sohle betrifft. Wahrscheinlich hängt es mit der Umstellung auf maschinelle Fertigung bei La Sportiva zusammen. Gleiches gab es damals bei Solution schon LINK.
      Auf meinen Bildern ist noch der „alte“ zu sehen mit der Charge 733/08 und der XS Grip Sohle mit Prägung. 2009 kam die Umstellung: XSGrip Prägungen wurden durch einen Aufdruck ersetzt. Da hat sich damals ein Kumpel gewundert, wie klein sein neuer 39,5 EU Miura VS ist, im Vergleich zum „alten“ mit Prägungen…

  2. Thomas schreibt:

    Also ich muss hier mal ein dickes Lob loswerden. Ich habe mich aufgrund eines schweren Unfalls nun seit 15 Jahren nicht mehr in Kletterschuhe gequält. Damals gab es bei weitem noch nicht so viel Auswahl wie heute. Mangels Fachhändler in meiner Nähe musste ich mich mit dem Gedanken anfreunden Schuhe online zu bestellen. Nach intensiver Lektüre dieses Blogs und Ausmessen meiner Füße habe ich auf Anhieb den perfekt für mich passenden Schuh bestellt. Klasse und weiter so!

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hallo Thomas

      vielen Dank für dein Kommentar. Du glaubst nicht wie sehr mich das freut, dass meine Arbeit dir helfen konnte 😉

      Viel Erfolg und schönen (Rest)Sommer noch!

      • Thomas schreibt:

        Und das war auch bei meinem Fuss kein einfaches Unterfangen. Es ist dann der Miura VS geworden mit dem ich wirklich sehr zufrieden bin. Eine Kleinigkeit fällt mir bei dem Schuh allerdings auf. Die Sohle des rechten Schuhs scheint einige Millimeter dicker zu sein als die des Linken. Zumindest sieht es an der Sohlenkante so aus. Sind denn solche Verarbeitungsschwankungen zu vernachlässigen?

      • kletterschuhtest schreibt:

        Unterschiedliche Dicke… ok!
        Muss ja erheblich sein, sonst wäre es dir nicht mit dem bloßen Auge aufgefallen… Oft ist es so, dass die Sohle direkt an der Spitze etwas dünner ist als im hinteren Bereich der Kante. Das hängt bei Miura VS wahrscheinlich mit P3 zusammen. Zwei unterschiedlich dick besohlten Schuhe sind mir bis jetzt jedoch nicht begegnet.
        Ich habe immer noch ein Paar von 2008 die sind tip top gemacht. Seit dem scheint sich bei der Produktion von La Sportiva Kletterschuhen etwas getan zu haben. Immer wieder entdecke ich minimale „Mängel“ bei: Sohlenschliff, Kleberändern, sich schnell ablösenden Aufdrücken etc. Ich persönlich schreibe es der hohen Nachfrage nach La Sportiva Produkten zu. Da die Firma die Kletterschuhe noch in Italien produziert, müssen die wahrscheinlich voll Gas fertigen, was zu Kosten der ehemals (fast) perfekten Qualität geht. Schade..! Die Chinesen holen da sehr stark und schnell auf. Einzig Scarpa hält noch die Fahne der Qualität Made in Italy hoch!!!
        In Sachen Performance hast du denk ich nichts zu befürchten. Die Spitze klettert sich bei La Sportiva leider ziemlich schnell (zumindest bei mir) ab, da ist eine dickere Sohle echt vom Vorteil. Es sei denn die Sensibilität leidet durch den extremen Unterschied. Aber ich denke das nehmen wir „Normalos jenseits des 10 ten Grades“ nicht wahr.

        Schreib mal wie lang dein Miura gehalten hat. Interessiert mich wie lange die Sohle bei anderen im Vergleich mit mir hält.

        Grüße

  3. Thomas schreibt:

    Also der Unterschied ist schon erheblich. An der Innenkante sieht man es extrem deutlich. Allgemein sieht man an dem Schuh einiges was ich von La Sportiva damals nicht kannte. Ich musste einige Fäden mit dem Feuerzeug fixieren und das Leder ist voll mit Kleberrückständen. An der Ferse ist das Leder nicht gelb sondern leicht schwarz verfärbt vom Kleber. Ansonsten ist der Schuh sehr bequem trotz eng gewählter Grösse und klettert sich traumhaft natürlich weit unterhalb des 10ten Grades) 😉

  4. Thomas schreibt:

    Mittlerweile kann ich einiges über den Schuh berichten. Nach vielen Hundert Klettermetern sieht die Sohle immer noch ganz passabel aus. Die Kanten sind zwar etwas rund aber durchaus noch im grünen Bereich. Das mag natürlich hauptsächlich am fatzglatten Baslerjurakalk liegen und daran dass ich fürs Plastik andere Schuhe verwende aber trotzdem bin ich mit der Haltbarkeit zufrieden. Als weniger schön hat sich die dünnere Sohle des linken Schuhs herausgestellt. Auf der Innenkante hat sich dadurch ein sehr schwammiges Trittgefühl ergeben. Gut, es handelt sich eindeutig um einen Verarbeitungsfehler und wird nicht bei jedem Schuh auftreten. Ansonsten ist die Passform des Miura einfach nur der Hammer. Mittlerweile trägt er sich fast wie eine zweite Haut. Auch mein nächster Schuh wird mit Sicherheit wieder ein Miura VS, auch wenn heute noch ein paar Scarpa Vapor V zu meiner Sammlung hinzugekommen sind.

  5. Daniel schreibt:

    Ich habe jetzt schon den zweiten Miura VS mit neuem Leisten. Anfangs ist er wirklich unangenehm eng für meinen Fuß und Ich habe Probleme, meine Zehen komplett in die Spitze zu bekommen. Mit dem Einklettern und dem damit verbundenen Weiten des Leders gibt sich das Problem allerdings und der Miura ist so gut wie immer. Die Spitze verschleißt leider weiterhin sehr schnell. Vielleicht werde ich doch noch mal den alten Miura Lace probieren, der sollte dann hoffentlich von Anfang an besser passen. Ansonsten finde ich den Python ziemlich genial, ist für mich allerdings kein Ersatz für den Miura, sondern nur eine Ergänzung. Übertrifft den Miura im steilen und auf abschüssigen Tritten und passt noch dazu sehr gut!

    Noch eine andere Frage: Meinst du, mein breiter Miura-Fuß würde sich in einem Dragon oder Team wohlfühlen? Bisher ging ich immer davon aus, dass 5.10 Schuhe deutlich schmaler sind, aber es scheint ja doch einige zu geben, die mit La Sportiva und 5.10 sehr zufrieden sind.

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hallo,
      gebe dir 100% Recht, an Miura VS ran zu kommen ist trotz großer Zahl anderer Modelle, echt schwer!
      Miura Lace hat JETZT IMHO den gleichen Leisten wie VS, nur dauert es deutlich länger bis er nachgibt. Es liegt an der Fütterung, die eine Dehnung erstaunlich schwierig macht. Musst du bedenken, wenn du ihn holst. Zudem finde ich das fehlen von P3, (für mich) nicht mehr hinnehmbar.
      5.10
      Sowohl Team als auch Dragon lassen breite Füße durchaus rein (beim Team ist es halt net so einfach). Dragon gibt bei mir nahe „0“ nach… Heißt im Klartext: die gleichen Schmerzen wie am ersten Tag… Leider. Ist ein Top Kletterschuh, kein Wunder das die Amis den so lieben.
      Ein im Verhältnis zu den restlichen Zehen, langer großer Zeh ist bei beiden Modellen echt vom Vorteil, denn dann kann man die Schuhe in Strassenschuh Größe getrost kaufen. Dabei passen die super und drücken die kleineren Zehen nicht so extrem ab.

      Viel Erfolg bei der Auswahl und berichte mal 😉
      Gruß
      PS: Die Haltbarkeit der HF Sohle des Dragons ist überragend!

      • Daniel schreibt:

        Danke für die Info. Meine 5.10 tragenden Freunde haben leider kleinere Füße als ich, aber ich hatte mal den Jet7 probiert und der passte. Wenn ich das nächste mal in einen Kletterladen mit guter Auswahl komme, probiere ich mal Dragon, Team und den Blanco, aber ich denke ich werde mit dem Miura nach wie vor nicht schlecht fahren bzw. klettern 😉

      • kletterschuhtest schreibt:

        Diese drei Schuhe in einem Laden in DEUTSCHLAND zu erwischen wird schwierig. Dieses Jahr hatte ich diese Konstellation lediglich in Rockstore FJ gesehen, anprobiert. Drück die Daumen und MIURA VS geht immer 😉

  6. Daniel schreibt:

    Es ist so weit: Mein alter Miura (der zwar auch schon den neuen, schmaleren Leisten hat) steht kurz vor seinem Lebensende. Nachdem ich jetzt einige Tests gelesen habe, steht für mich fest, dass ich Scarpa mal einer näheren Prüfung unterziehen sollte, aber ich werde wohl erst beim nächsten Arco Trip dazu kommen. Außerdem habe ich eh noch ein neues Paar Miuras in der Box rumstehen. Augen zu und durch, dachte ich mir, aber der Schuh macht einfach nicht mehr so viel Spaß wie früher. Die Zehen kommen kaum in die Spitze und die Klettverschlüsse gehen auch gerade mal so zu. Zwar weiß ich, dass sich der Schuh mit der Zeit wieder dehnen wird und sich am Ende sogar wieder fast Hausschuhgefühl einstellen wird, aber diese neue Einkletterphase ist echt nervig. Vielleicht sollte ich ihn mal in der Badewanne anziehen, könnte wohl helfen ^^

    Oder wir starten eine Petition und sammeln Unterschriften, damit uns La Sportiva unseren alten Leisten zurückgibt 😉

    • kletterschuhtest schreibt:

      Versuch mal den Katana Lace. Klettere den gerade ein. La Sportiv hat tatsächlich die Ferse geändert. Habe ich Testbericht Katana Lace heute was ergänzt. Der passt mir in 40,5 EU optimal. In Italien bin ich noch locker in die 40 reingekommen. War echt erstaunt, wie gut er sich auf kleinen Tritten bewegt. Bin normal kein Katana Überfan, aber der „neue“ hat mich schon gut geflasht.
      Die Petition wird nicht bringen – die Badewanne schon. Ich habe den Python randvoll mit warmen Wasser gefüllt, aufgeweicht, wasser raus, fuss rein – geil. Nach zwei Vorgängen perfekt. Ist zwar meiner Meinung nach nicht das Optimum in Sachen „out of the box“ aber was solls.
      Gruß

      • Daniel schreibt:

        Den Katana Lace habe ich auch. Ist nicht schlecht, aber passt mir von der Spitze nicht so gut wie der Miura VS. Da hab ich immer ein paar mm Luft in der Spitze. Werd jetzt dann mal die Warmwassermethode anwenden. Danke auf jeden Fall für deine Antworten und deine ganzen Tests. Sind echt hilfreich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s