Kletterführer München Rockt!

Rezession Kletterführer München Rockt!

Jackpot

Die Vorgeschichte

So schaut er aus der NEUE

Als ich im Raum München das Klettern am Fels anfing besorgte ich mir den Soft Rock Kletterführer und klapperte die dort beschriebenen Gebiete ab. Doch die Klettergebiete gingen bald aus oder wurden uninteressant ich suchte Neues. Da zu dieser Zeit die Kletterführer Alpenvorland/Oberbayern und selbst „Out of Rosenheim“ vergriffen waren orientierte ich mich nach Kochel und weiter Richtung Tirol.

In Kochel blieb ich dann hängen und freute mich umso mehr, als ich den neuen Kletterführer Kochel in den Händen hielt.

Spaßeshalber löste ich das Kreuzworträtsel und schickte die Lösung an Panico Verlag. Da ich nie bei solchen Sachen gewinne rechnete ich mit NICHTS.

Umso größer war meine Überraschung als ich den neuen Kletterführer zu Münchener „Umgebung“ bekam.

Mein Eindruck von diesem Werk soll allen Interessenten an dieser Stelle wertungsfreie Informationen liefern und einstimmen.

Gesamtaufmachung – Absicht

Wertvolle Infos

Der Panico Führer ist ein richtiges Meisterwerk im Vergleich zum Soft Rock Heftchen – soviel steht fest. Dafür zahlt man auch etwas mehr (was ich Glück sei Dank nicht tun musste). Das Buch wirkt sehr schick und edel. Gleichzeitig ist das Cover robust genug um die üblichen Strapazen Im Rucksack am Wandfuss und überall anders ne ganze Weile geduldig zu ertragen. Die Einheitliche Form der Kletterführer von Panico finde ich sehr gut und komme mit dem Aufbau dieser „Standardwerken“ ebenso zu recht.

Übersichten und Skizzen sind super!

Absicht der Autoren und des Panico Chefs war es einen Übersichtsführer für München zu kreieren und damit die Lücke im Programm zu füllen. Die Zielgruppe sind meiner persönlichen Meinung nach die  „Neuankömmlinge“ in der Münchener Kletterszene und nicht zuletzt Hallenkletterer die den Sprung an den Fels wagen wollen.

Aufbau – Inhalte

Topo als Foto - mit allen Vor und Nachteilen

Dieser Kletterführer besteht aus zwei Teilen: Beschreibung der Klettergärten (Konstein, Berg, Oberammergau, Kochel, Bad Heilbronn, Brauneck, Ross und Buchstein) sowie der Auflistung und Vorstellung der künstlichen Kletteranlagen (Klettern&Bouldern) in und rund um Hauptstadt Bayerns. „München Rockt!“ ist dabei genau so klar und übersichtlich aufgebaut wie alle anderen Panico Werke. Man findet sich sehr schnell zurecht und findet Zufahrt- und Zustiegsinformationen auf Anhieb. Da ich die meisten Gebiete kenne, erscheinen mir die Beschreibungen und die Skizzen schlüssig und mehr als ausreichend um alles zu finden.

Im Einleitungsteil finden die „Felsneulinge“ Informationen zum Klettern „draußen“ sowie die wichtigsten Sicherheits- und Ethikhinweisen.

Was ich persönlich ist das Behandeln des Themas Naturschutz beim Klettern. Dazu findet man sowohl Regeln als auch auf das ganze Buch verteilte Hinweise und Informationen rund um Natur in den „Draußen“.

Die Klettergebiete sind mittels Foto-Topos in denen die Kletterlinien eingezeichnet sind beschrieben. Die gezeichneten Grafiken sind die Ausnahme (Betonwand/Kochel) und stammen aus den anderen Kletterführern.

Auch an Kletterbilder mangelt es nicht. Mal besser mal schlechter, mal ansprechender mal weniger künstlerisch wertvoll wird man von Anfang bis Ende unterhalten und angeregt.

Kommentare geben zusätzliche Infos

Zusätzlich zu den Topos helfen die Beschreibungen der Routen bei der Auswahl und der moralischen Vorbereitung auf das Vorhaben. Die Erstiegener und die Jahreszahlen der Erstbegehung liefern da interessante Background Informationen.

Lob – Kritik

Grundsätzlich find ich die Idee eines solchen Werkes gut und absolut notwendig. Die Masse an Arbeit, die das Autoren Pärchen investieren ist ersichtlich und beeindruckend.

Die Aufmachung des Führers ist Toll und es macht Spaß mit dem Führer zu arbeiten. Die Auflistung der Gebiete Brauneck und R&B finde ich Klasse, da mir bis dato mäßig Informationen zu Routen fehlten.

Hier fehlen mir persönlich einige wichtige Infos

Ich persönlich finde jedoch die (Foto)Topos auf der einen Seite gut, da man das Gelände 1:1 erkennen kann auf der anderen Seite kann man das Gelände dem Foto meist erst aus der Sicht des Fotografen 100% identifizieren.

Bei den Klettergärten sind die vorhandenen (Foto)Topos aus meiner Sicht absolut ausreichend um die Touren und die Umlenker zu finden. Bei den größeren Wänden (Roß- und Buchstein) finde ich die Darstellungen mit den vorhandenen Informationen für Gebietsneulinge teilweise nicht ausreichend/verbesserungswürdig.

Vielleicht liegt es daran, dass ich mit gezeichneten Topo´s groß geworden bin, aber ich finde die Orientierung in großen Wänden und längeren Routen mittels Skizzen (mit Hacken, Ständen, Längen der SL und evtl. Sicherung Punkten für mobile Sicherungsgeräte) einfach informativer.

Da ich die eine oder andere Tour am Buchstein bereits geklettert bin muss ich noch ein Hinweis loswerden:

Natürlich sind Routen für „alpine“ Verhältnisse sehr gut gesichert. Für Hallenverhältnisse sind die Hackenabstände schon etwas weiter, so dass man schon vom Hacken a bissarl wegklettern muss. Daher empfehle ich jedem Neu-Alpinisten die Touren am R&B trotz der Führer Empfehlung mit Bedacht anzugehen und die eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Den geforderten Schwierigkeitsgrad sollt man schon drauf haben!

Eines der besten Bilder - endlich ein Gesicht zu einem Vorbild

Die Bebilderung bewirkte bei mir nur selten (an einer Hand abzählbar) feuchte Hände – etwas Schade (aber das ist meine persönliche Meinung).

Ich persönlich würde mir in so einem „Eisteiger-Führer“ genauere Informationen zu den Routenlängen und Positionen der Sicherungspunkte (Hacken, Cam Gr…?, usw) wünschen.

Leider sind die Gebiete Brauneck und R&B nicht komplett beschrieben, so dass man andere Führer kaufen bzw. auf die neuen warten muss.

Musste nicht unbedingt sein

Den Hallen-Teil hätte man sich auch sparen können. Die meisten Informationen bekommt man ohne Probleme im Internet und muss dafür kein Geld ausgeben.

Fazit

Münchener Aufgepasst - Alles was Klettern ist rund um die Landeshauptstadt gibt es hier

„München Rockt!“ ist an sich ein gelungenes Produkt. Mit guter Haptik und Optik. Die Bedienung ist kinderleicht und Informationen ausreichend. Die Grafische Umsetzung (Skizzen) ist prima, während die Kletterbilder OK sind. Ich persönlich hätte den Führer nicht gekauft (da ich die Masse der Felsen kannte) freue mich jedoch dennoch über diesen Kompaktführer und denke dass es der Masse der Münchner genauso gehen wird.

Advertisements

Über kletterschuhtest

Ich klettere und suche der perfekten kletterschuh...
Dieser Beitrag wurde unter Previews, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s