Qualität und Herkunft

Made in ….. ????…. 

Ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit Kletterschuhen und deren Eigenschaften. Immer wieder stelle ich dank nun gewachsener Erfahrung deutliche Unterschiede bei der Verarbeitung, Haltbarkeit und insgesamt Qualität von diversen Kletterschuhen verschiedenster Hersteller. Anfags wunderte ich mich noch wieso mein Mad Rock sich auflöste und der Mammut Fahrradgummi als Randgummi hatte, doch irgendwann kam ich hinter die Gründe.

FERNOST

Seit dem gibt mir diese Thematik bei Kauf von diversen Produkten im Outdoorbereich (Kleidung, Schuhe, Ausrüstung) keine Ruhe. Made in Germany ist lange her, Made in Romania war noch gestern, heute dagegen scheinen (wirklich) die meisten Hersteller ihre Produktion komplett in den fernen Osten verlagert zu haben. Die „älteren“ erinnern sich bestimmt noch Qualitätsprobleme bei Five Ten Anasazis – da lösten sich verklebungen, das Material war deutlich dünner etc. Diese Probleme stammen aus der Herstellung in den genannten Ländern. Five Ten reagierte und lässt nur noch den Schaft in (aktuell) Korea herstellen. Die Sohle sowie die Endfertigung erfolgt in USA (zumindest ist das bei Anasazis so).  Ähnlich sieht es bei Evolv aus…

AMERIKA

Die Qualität dieser „Amerikanischen“ Kletterschuhe ist gut – man kann es nicht anders sagen. Filigrane Perfektion wie man sie nur bei den Italienern finden sucht man vergebens. Dafür bekommt man „schwere Qualität“ recht robuste und vielleicht etwas gröbere Verarbeitung, dickere Materialen und insgesamt sehr gut haltbare Schuhe. In Sachen Kletterschuh Technologie sind die Amerikaner zwar noch hinterher, doch sie holen (wie bei Evolv Shaman zu sehen) langsam aber stätig auf.

EUROPA

Der Preiskampf auf dem Markt geht an den europäischen Herstellern nicht vorbei. Die Produktion im eigenem Land wird immer teuerer, so dass man diese verlagert. Wohin? Die bewussteren deutschen Bergschuhhersteller halten an Europa fest und produzieren in Rumänien und ähnlichen osteuropäischen Ländern.

Anders sieht es bei dem „deutschen“ Kletterschuh Hersteller Red Chili. Diese lassen ihre Kletterschuhe komplett in China fertigen. Dazu muss man sagen, dass die Chinesen extrem lernfähig sind und Jahr für Jahr die Qualität steigern. Als ich letztens die „neue“ Marke ClimbX begutachtete fiel mir die tadellose Verarbeitung im Bereich der Kleberänder. Der gesamte Kletterschuhe sah sauberer verarbeitet aus als die Design Teile von Andrea Boldrini. Nichts objektives auszusetzen! Wirklich beeindruckend, erstaunlich und beängstigend…wie gut die chinesichen Schuhfertiger geworden sind. Das einzige was bleibt ist das „subjektive Missfallen“ meinerseits, welches ich nur schwierig in Worte fassen kann und eher haptisch wahrnehme. Leider fehlt mir eine richtig langfristige Erfahrung mit den Made in China Kletterschuhen, da mich diese haptischen Defizite bis jetzt von einer Anschaffung abhielten.

Ein Lichtblick in Deutschland ist das traditionsunternehmen Edelrid. Seile werden in Deutschland hergestellt – die Kletterschuhe und die hochwertigen Bouldermatten kommen aus Osteuropa. Auf den Etiketten findet man immer Made in EU wieder. Die Qualität die Verarbeitung ist erste Sahne. Sauber und robust, da muss sich Edelrid nicht vor der Konkurenz verstecken! Super Arbeit – weiter so!

Vorbildlich und ehrgeizig sind auf diesem Gebiet die Tschechen. Egal ob Seile, Gurte, Bouldermatten und auch Kletterschuhe werden im eigenem Land (nach meinem Kenntnisstand) designt und hergestellt. Die Qualität der Produkte braucht den Vergleich nicht zu scheuen und wird mit der Zeit immer perfekter. Dickes Lob an die tschechischen Jungs – macht weiter so!

Die beiden Urgesteine in Sachen Kletterschuhe Made in Europe bilden die Länder Italien und Spanien. Während Spanier (meiner persönlichen Meinung nach) bei der Herstellung sehr stark tradionell ausgerichtet sind. Sind die beiden bekanntesten italienischen Hersteller (La Sportiva und Scarpa) Weltweit die Vorreiter bei der Weiterentwicklung von Kletterschuhen. Obwohl die Italiener in Sachen Schuhe wirklich unschlagbar sind, muss ich für die iberische Halbinsel eine Lanze brechen.

Produziert wird in eigenem Land, es wird (fast) ausschliesslich hochwertiges Leder verwendet und auf eigenen (keinen abgekupferten) Leisten gefertigt. Die Kletterschuhe sind sehr haltbar und lassen sich mehrmals besohlen. Auch in Sachen der Weiterentwicklung lassen sich die Spanier nicht lumpen und bringen neue Leisten, Gummimischungen und Ideen zu Steigerung der Performance raus. Obwohl ich immer skeptisch Boreal gegenüber stand, machte ich einige sehr gute Erfahrungen mit diversen Modellen und änderte meine Meinung zu diesen Kletterschuhen. Wenn man dabei bedenkt, das von der Idee eines neuen Kletterschuhs bis zur Fertigung etc. alles in einem spanischen Dorf passiert, finde ich das einfach toll! Mit einem weiteren spanischen Hersteller namens Tenaya hatte ich noch keine Erfahrungen und möchte ihn also auch nicht bewerten.

Die hoch gelobten und allseits geschätzten Italiener setzen die Messlatte in Sachen Kletterschuhe ziemlich hoch, was nicht bedeutet, dass sie perfekte Arbeit leisten. So stellte ich bei La Sportiva seit 2008 einen leichten Rückgang in Sachen Qualität fest. Es betrifft zwar Kleinigkeiten, aber schade ist es dennoch, denn die Qualität war mal definitiv besser. Ich kann mir das nur mit der wachsenden Nachfrage weltweit erklären. So ist La Sportiva gezwungen, mehr und schneller zu produzieren, was anscheinend auf Kosten der ehemals so feinen Qualität geht. Des weiteren fiel mir wiederholt auf, dass die Sohlenspitze schneller ein Loch bekam. als bei anderen Herstellern. Da die La Sportiva Kletterschuhe so toll gemacht sind, so gut passen und einen förmlich „besser klettern lassen“ sieht man sich gezwungen, diese wiederholt zu kaufen. Natürlich kann es an meiner Fußtechnik liegen, aber bei Five Ten oder Scarpa halten die Schuhe einfach länger! Auch Sportiva ist in China aktiv. Gott sei Dank, dass all die „richtigen“ Kletterschuhe (alle im Katalog aufgelisteten) noch in Italien produziert werden. Doch es gibt diverse Produkte (Tarantula, Mantis), welche schon in China vom Band gehen. Wohin sich das ganze entwickelt bleibt abzuwarten.

Scarpa ist meiner Meinung nach immer noch im Aufwind. Die Produkte sind toll, Weiterentwicklung geht weiter, alles noch Made in Italy UND besser (!) verarbeitet als bei La Sportiva (unglaublich aber wahr, wie diverse Vergleiche zeigen). Bleibt nur zu hoffen , dass die Verbesserungen der Ferse weiter forciert werden und Lorica irgendwie Hühneraugen freundlicher und abriebfester gemacht wird.

Das halten am Leder sehe ich als zwingend notwendig, da dieses Material trotz allen neuen synthetischen Lösungen unverzichtbar bleibt.

Zu den Franzosen ist soviel zu sagen: Die Qualität ist okay. Wenn man diese mit den chinesischen Sachen vergleicht, dann halten sie der Prüfung meiner Meinung nach nicht stand.

FAZIT

Made in China ist nicht schlecht. Die Preise liegen in der Herstellung, wohl unter den reinen Europa und US Produkten, sonst könnten Firmen wie ClimbX ihre Kletterschuhe nicht zu diesen Preisen anbieten. Ich frage mich wie die Europäer die Preise noch so vergleichsweise niedrig halten können. Ich meine wenn die Spitzenmodelle von ClimbX 110 € und die von Red Chili 130 € kosten, dann ist für mich unklar wie die Firmen (La Sportiva, Scarpa, Five Ten und Boreal) von der Herstellung eines 130 € (VK) teueren Kletterschuhs  (über)leben können. Ich bin nun wirklich kein Wirtschaftweiser, aber da muss doch bei den China-Nutzern mehr Geld hängen bleiben – oder?

Als weiteres Problem, sehe ich zudem den Verlust an handwerklichen Kompetenz in Europa und deren drohenden Verlagerung nach China, Vietnam, Korea usw. Kann das sein? Nur um die Kletterschuhe für 10€ billiger kaufen zu können???

Natürlich werde die Red Chili Teile in Deutschland designt, aber das reicht mir noch lange nicht aus, um das Produkt ruhigen Gewissens kaufen zu wollen. Zum Glück ist die Performance der „China Kinder“ noch nicht so überzeugend, wie der italienischen Kletterschuhe, denn so fällt mir die Wahl nicht schwer…

Was meint ihr zu dieser Thematik. Eure Meinung würde mich sehr interessieren. Also schreibt Kommentare nimmt an der Umfrage teil. Ich hoffe ich bin nicht allein mit meiner Meinung..!

17 Antworten zu Qualität und Herkunft

  1. leon schreibt:

    bei der umfrage fehlt:
    „Ich kaufe keine Chinaschuhe wegen den fragwürdigen Herstellungsverhältnissen“

  2. Sibylle Obersteiner schreibt:

    auch ich kaufe alles wenn möglich made in austria/europe, weil so die wertschöpfung in der region bleibt und zumindest grundlegende soziale standards bei der produktion eingehalten werden

  3. uhb schreibt:

    Danke für den Artikel. Ich verstehe nicht ganz, wo Edelrid und ClimbX jetzt herstellen. Oben im Artikel schreibst Du, Edelrid stelle in Osteuropa her, im Fazit lese ich raus, dass sie in China fertigen.

  4. Einfache Sache ! Kletterschuhe wie RedChili wiegen nur etwa halb so viel,wie andere Kletterschuhe in der selben Größe. Klar das da am Material gespart wurde.Da löst sich schon mal die komplette Innensohle auf,bevor die Spitze abgenutzt ist.Wenn dann ein großes Loch in den Schuh geklettert wird,ist es schwierig die Form beizubehalten.
    Also: Sehr leichter Schuh – nicht gut zu reparieren – keine lange Lebensdauer.

    • kletterschuhtest schreibt:

      Danke für die fachmännische Meinung Meister!
      Leider werden jetzt alle neuen Modell „leichter“ hergestellt. Da wird überall gespart.
      Mal ne Frage: Welche Firma lässt sich heute noch 3-4 mal reparieren. Mariacher hat von 4x erzählt. Wenn ich Boostic und Instinct VS so anschaue, kann ich mir das nicht so vorstellen.
      Bin gespannt wie deine Erfahrung ist!

  5. Elli schreibt:

    Find ich gut, dass du das alles mal zusammengefasst hast. bin scho seit einiger Zeit auf der Suchen nach Kletterschuhen made in Europe, ist aber schwierig! ich hatte la sportiva, die haben aber nicht lange gehalten! fest steht, ich gebe lieber ein paar euro mehr aus, und weiss dass die schuhe nicht von irgendwelchen armen Kindern in Fernost produziert worden sind! Soviel sollte der Sport jeden von uns wert sein!!!

  6. Benjamin Gschösser schreibt:

    Mir geht es auch um die fragwürdige Herstellung und den den Transport. Die Qualität der Fernost Produkte hat sicher ziemlich nachgezogen und die Fertigung hat ähnliche Qualität wie in EU produzierte Ware. Es ist unfassbar dass man für ca. 10€ günstigere Ware menschenunwürdige Bedingungen akzeptiert…

  7. Sven schreibt:

    Ich bin auch auf der Suche nach Kletterschuhen, die garantiert nicht unter ausbeuterischen Arbeitsbedingungen hergestellt werden. Ist das mit Edelrid (Herstellung in Tschechien) noch aktuell? Ich frage auch im Namen eines Ladens in Berlin, der sich auf faire & nach Möglichkeit ökologisch verträgliche Sportartikel und Kleidung spezialisiert hat und gern auch Kletterschuhe abbieten würde. Infos zu diesem Thema gern auch per Mail! Danke!

    • kletterschuhtest schreibt:

      Ich kann dir leider nicht sagen, ob die Arbeitsbedingungen im EU Ausland ausbeuterisch sind. Ich gehe aber davon aus. Auch die aktuellen Settings von Edelrid sind mir leider unbekannt.
      Am sichersten fahrt ihr wohl mit Scarpa und La Sportiva Kletterschuhen.
      Als Fachhändler würde ich mich direkt an den Hersteller wenden.
      ich wünsche gutes Gelingen beim Projekt!
      VG

  8. Fran Lupo schreibt:

    Also ich muss sagen das mich Red Chili (Matador) sehr entheuscht hat, es hat ich bereits nach ca. 15 Stunden Klettern in Halle und am Fels die Sohle an der innenseite gelöst, außerdem ist der Gestank nach ca. 4 Monaten so Krass das ich sie gar nimmer tragen mag. Also für mich kein Red Chili mehr.
    Meine Scarpa Techno X die ich zum einklettern und Für längere Routen nehme hab ich jetzt das zweite mal besohlen lassen, ohne probleme.
    Also ich bin voll deiner Meinung und bleibe lieber bei den Italiänern.

    Grüße

  9. moritz schreibt:

    Bei den aktuellen Neuerscheinungen „AMP“ und „ATOMYC“ von Red Chili steht in der Produktbeschreibung „Made in Europe“. Vielleicht ein erster Schritt in die richtige Richtung? Hat die sich schon mal jemand angesehen?

  10. Denise schreibt:

    Hallo

    Wollte mal ein dickes Lob für deine
    Seite aussprechen ich schmöckere
    gerne reine
    Es werden interessante Themen erklärt
    Und finde oft eine Antwort auf meine
    Fragen 🙂
    Lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s