Scarpa Instinct VS

Vorgeschichte

hübsches Teil

hübsches Teil

Nur weniger Kletterschuhe habe ich mit soviel Spannung erwartet wie dieses neue Scarpa Modell. Traditionsgemäß setzt Scarpa im Vorfeld viel weniger auf Marketing durch Werbung, so dass man über die Kletterschuhe recht wenig Informationen in Medien vorfindet.  Die Ausgangslage für den Istinct VS war wie folgt: Ich mochte Instinct S aber nicht den Instinct (Lace). Bei allen Instinct Modellen ist mir die Form am großen Zeh zu valgus-lastig. Dennoch sind es beides geile Kletterschuhe, welche viele „Kletterfüße“ zufriedenstellen. Dem entsprechend war die Erwartungshaltung an das neue Familienmitglied groß.

Optik und Verarbeitung

Orange und Schwarz passen echt gut zusammen

Orange und Schwarz passen echt gut zusammen

Optisch erinnert der Instinct VS sofort entweder an Python oder an Solution und gleichzeitig irgendwie auch an Boostic. Das liegt daran, das Scarpa erstmals mit einem farbigen Achillessehnen Gummi gearbeitet hat und das zu aller dem noch in der Farbe von La Sportiva. Die große schwarze Gummizunge auf der Zehenbox lässt sofort die Assoziation mit der Optik des Boostic entstehen, was im Endeffekt zum oben beschriebenen Ergebnis führt. An sich ist das Design (endlich wieder) geil und gefällt mir persönlich richtig gut.

Jeder Übergang ist super gearbeitet

Jeder Übergang ist super gearbeitet

Alles passt überein, ist nicht zu langweilig und nicht zu prollig und vor allem individuell. Im Vergleich zu seiner Instinct Familie ist VS für mich das optisch ansprechendste Modell. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen, wie es immer so schön heißt. Alle Teile des Oberschuhs sind hervorragend miteinander durch Nähte verbunden und wirken wie aus einem Guss. Alle Gummiteile und Applikationen sind sehr fein und akribisch genau verklebt und drücken förmlich die Qualität aus. Es ist immer scher in Worte zu fassen, was der Unterschied zwischen einem in China und Italien gemachten Kletterschuh ist. Beide sind sauber verarbeitet, aber im Detail, wenn man die Kleinigkeiten betrachtet, fällt den „Made in China“ Produkten dieses Feeling welches bei La Sportiva und Scarpa entsteht. Für mich ist einfach die Leidenschaft spürbar mit der diese italienischen Hersteller ans Werk gehen. Klasse.

Konstruktion

Instinct VS Sohle

Halbsohle Ole – Ole!

Die fesche Optik täuscht einwenig im Bezug auf die Erwartung einer neuen Konstruktionstechnik. Instinct VS ist zwar auf dem neuesten Stand der Kletterschuhwissenschaft bringt aber nicht wirklich etwas Neues herein. Um mehr Flexibilität im Überhang und auf Reibung wurde die Sohle nur im Vorfußbereich platziert. Das Ganze ist nicht neu und wurde von Scarpa bereits bei Stix und Mago praktiziert.

voll gummiert vs. "normal"

voll gummiert vs. „normal“

Die Ferse ist so gummiert wie es beim Shaman der Fall war/ist, was an sich super gelungen ist, zudem sie endlich an den Seiten gänzlich gummiert ist. Die Sohle besteht aus XS Edge von Vibram und ist mittels Bi-Tension nach vorne in die Spitze pointiert. Die Härte der Sohle ist etwas schwierig genau zu beschreiben. Dennoch nach meiner Erfahrung mit einem nicht ganz Minimal großem Modell, würde ich Sie in etwa zwischen dem Instinct Lace und Instinct Slipper einordnen. Die Tendenz geht eher in Richtung  Slipper, wobei das bei einem etwas größeren Kletterschuh täuschen kann, da die Halbsohle natürlich etwas mehr Gesamtflexibilität reinbringt. Wer den Slipper kennt, weiß das er auch nicht der weichste Kletterschuh ist, sodass man sich ausrechnen kann was einen mit dem neuen VS erwartet.

Instinct VS Toe Patch

Beim Boostic bewährt

Die Gummierung der Oberseite der Zehenbox ist ebenfalls nicht neu und hat sich beim Boostic bereits bewährt. Das Obermaterial aus Lorica ist weich und angenehm, weitet sich minimal, reicht aber für mich persönlich nicht an Leder heran. Der „Eingangsbereich“ ist dabei eine Kombination aus dem Gummiband des Slippers und der Netz-Mesh-Stoff-Zunge des Boostic. Am Anfang fand ich es etwas komisch. Doch beim richtigen Zug an der Zugschlaufe flutscht man gut rein und hat anschließend das Gefühl einer Fuß umschließenden Socke. Nice! Der einzelne Velcro ist gut platziert und gleitet gut in der optimal gestalteten Öse. Im Endeffekt ist es für mich die optimalste Konstruktion für einen Boulderschuh: Slipper mit einem Velcro gegen das Rausrutschen der Ferse gesichert. Das Minimum an Zeit beim An- und Ausziehen und das Maximum an sicherem Sitz. Dieses Optimum hat Scarpa zum ersten Mal angesteuert und in meinen Augen perfekt erreicht. Abgerundet ist die Sache durch ein dünn gehaltenes Material des Hinterteils. Sowohl das Fersenspanngummi als auch das Lorica sind hauchdünn und dem entsprechend druckarm. Richtig feines Detail.

Passform und Größe

beide 42 EU ABER VS länger

beide 42 EU ABER VS länger

Da war ich mir im Vorfeld am meisten unsicher. Scarpa Instict ist ja schon ziemlich breit. Instinct S ist deutlich schmaler und volumenärmer. Zusätzlich hat der neue Instinct VS dank der Gummierung etwas nach Boostic ausgeschaut. Wie ist die Passform nun wirklich. Er ist deutlich breiter als Instinct S und Boostic – das ist Fakt. Ich schätze, dass er in der Zehenbox etwa der Breite des Instinct VS entspricht (habe ich aber nicht nachgemessen). Die Form kann man am besten mit Attributen: vorne breit, in der Mitte schmal, eher gerade als asymmetrisch, ziemlich hoch geschnitten und an der Spitze sehr pointiert.

glaubt man nicht, ist aber so...

glaubt man nicht, ist aber so…

Das kann man auch alles an den Fotos (unten) erkennen, wo ich den Boostic (Gr. 42) und Instinct VS (42) gegenüberstelle. Die Zehenbox ist höher und Volumenreicher als beim Boostic, aber etwas flacher als beim Instinct Lace (imho). Das Gummiband über dem Rist sorgt für einen sehr straffen Sitz und kommt auch Menschen mit einem eher flacheren Rist entgegen. Natürlich haben auch hier, die extrem flache, schmale Füße das nachsehen. Von der Zehenform her kommen mit diesem neuen Scarpa Kletterschuhe traditionsgemäß alle Fußtypen klar (Extremfälle ausgenommen). Mein Point of Pressure ist der Spot über den dritten Zeh. Da ballert der Instinct VS am meisten, nicht zuletzt dank der Zehenboxgummierung. Ist aber erträglich, nur nicht so wirklich komfortabel.

höher ist VS auch noch

höher ist VS auch noch

Die Ferse ist genau so wie bei den anderen Instinct Modellen geschnitten und geformt. Lediglich wirkt sie durch die durchgehende Gummierung etwas rund und ballonartig. Im Vergleich zu La Sportiva Modellen sitzt sie bei mir nicht ganz so gut. Das kann aber auch an der etwas zu „lockeren“ Größe liegen. Das bringt uns auch zu dem springenden Punkt: der Größenwahl. Der hier getestete VS hatte die Größe 42 EU und war natürlich alles andere als „zu locker“ aber er ginge noch ohne Weiteres eine 0,5 Größe kleiner. Im Vergleich zu einem gleich großen (42 EU) Boostic ist er deutlich länger, breiter und höher (wie man auf den Bildern sehen kann).

und breiter auch noch

und breiter auch noch

Das habe ich etwas anders erwartet und bei den Briten auch anders gelesen. Für mein Geschmack ist dieser Kletterschuh in 42 EU ein kleines wenig „zu groß“, ich wünsche in mir in 41,5 so wie den minimal großen Instinct S. Ich kann allen dennoch nur empfehlen sich an den anderen Instinct Größen zu orientieren, denn bei breiteren Füßen mit einem längerem großen Zeh müsste der Instinct VS optimal passen. Ansonsten ist wirklich beeindruckend wie geschmeidig die Ferse des VS sitzt und wie viel Sicherheit der einzelne Velcro mit sich bringt.

Performance 

Die Angabe mit 3mm kommt gut hin

Die Angabe mit 3mm kommt gut hin

Die Lücke zwischen dem eher stabilen Lace Modell und einem eher sensibleren Slipper galt es für den VS zu schließen. Nun ich finde, dass Instinct VS irgendwie mehr dem Slipper ähnlich ist, als dem Schnürer. Es liegt mit Sicherheit an der Halbsohlen Konstruktion und der eher „zu großen“ Größe, aber die Stabilität beim Stehen auf sehr kleinen Tritten, vermisse ich irgendwie einwenig. Nicht falsch verstehen: aber es hier überall das dieses Teil steifer ist als der Slipper usw.

Boostic unten, VS oben - beide sind präzise Kletterschuhe keine ?

Boostic unten, VS oben – beide sind präzise Kletterschuhe keine ?

Ich finde es ist bei meinem Schuh nicht der Fall. Es ist eher ein Slipper mit einer evtl. stabileren Kante und den ganzen oben beschriebenen Features, als ein mittelsteifer VS Modell wie man ihn so aus der Hierarchie ableiten würde. Ich kann mich aber auch täuschen, so genau die Eigenschaft der Sohle zu bestimmen tue ich mir bei diesem Kletterschuh sehr schwierig. Egal wie weich, der VS ist präzise und steht mit der Spitze (wenn man den Fuß etwas mehr anspannt) hervorragend auf kleinen Spax. Fels kam bis jetzt noch nicht unter die Füße – ich werde in Form von Updates berichten. Mir fällt es mit dem VS leichter auf Reibungstritte anzusteigen als mit dem MINIMAL großem Slipper (was aus dem davor geschriebenen erklärt werden kann).

Die bleibt trotz etwas Luft super hängen

Die bleibt trotz etwas Luft super hängen

Alles in einem ein klasse Schuh für Überhänge und Dächer – kein Zweifel, einer der besten Kletterschuhe für diese Aufgabe ever. Er wurde ja nun schon mit Solution und Team verglichen. Ich finde ihn direkter als den Solution beim Treten (und auch beim Hooken) und deutlich stabiler als den Team. Auch hier sicher alles abhängig von der Größe des Teams usw. Aber Instinct VS ist Instinct VS und sollte eher mit Scarpa Modellen verglichen werden, welchen ebenfalls Bi-Tension besitzen. Denn dieses System sorgt für ein eigenartiges (im positiven Sinne) Feeling beim Steigen auf Tritte und brachte mich nachhaltig vom Innenrist auf die Spitze des Kletterschuhs. Da kann man den Mariacher nicht oft genug loben, zumal die anderen Firmen es ja auch versuchen, aber nicht hinkriegen. Die Aussage, dass VS DIE neue Hookwaffe von Scarpa ist, kann ich nur unterstreichen. Es stimmt einfach. Mit diesem Patschen kann man sehr gut mit der Ferse und der Zehenoberseite arbeiten und so den einen oder anderen Durchstieg „erschummeln“. Ob es der beste Hook Schuh ever ist, möchte ich nicht urteilen – bei mir ließ er keine Wünsche offen und Erwartungen unerfüllt. 100 Punkte für das Hackl-Tool von Scarpa.

Haltbarkeit

Eine Art Zunge für Arme steigert das Komfort

Eine Art Zunge für Arme steigert das Komfort

Was das angeht, bin ich bei Scarpa immer gut weggekommen. Es gibt zwar immer wieder dieselben Kritikpunkte, wie Ablösungen von Toe Hook Patches, nicht mehr haftende Klettverschlüße und eine recht schnelle Abnutzung der Spitze aber diese Dinge sind Resultate aus konstruktionsbedingten Notwendigkeiten. Ok bis auf die Velcros, evl. da kann Scarpa wirklich mehr Gas geben. Finde in diesem Bereich Hersteller wie Five Ten und Evolv deutlich besser. Ansonsten versucht Scarpa mit nicht ganz so viel und nicht ganz so zementartigem Kleber zu bauen. Resultat bessere Sensibilität und Flexibilität des Schuhs zu Lasten der Robustheit. Nicht falsch verstehen – die Dinge fallen schon nicht auseinander. Sehr präzise und pointierte Spitze, welche auch noch viel Kraft aufbauen kann, wird natürlich viel öfters benutzt und ist demnach auch schneller unten. Löcher im Lorica wie ich sie beim Booster hatte, sind beim VS nicht möglich, da das Material unter dem Gummi gut geschützt ist. Viel gibt es momentan also objektiv nicht zu meckern. Rest folgt als Updates unten.

Empfehlung Einsatzbereich

An dieser Stelle ist alles tutti.

An dieser Stelle ist alles tutti.

Für solch einen stolzen Preis, welches abgesehen davon allein wegen der High Tech Herstellung in Europa gerechtfertigt ist, mag ich den VS gar nicht für das Plastik empfehlen. Da der Schuh nun mal geil für das Bouldern ist, macht er in der steilen Plastikwelt natürlich Sinn ohne Ende, aber für so viel Geld werde ich ihn für die kniffligen Probleme am Fels schonen. Für die meisten traditionellen, deutschen Klettergebiete finde ich ihn persönlich zu weich (in kleiner wird er denke ich gehen). Je leichter man ist desto weniger gilt natürlich der vorherige Satz. Steile Routen in Frankenjura, Italien und Süd Frankreich sind natürlich die idealen Gegenden, wo man den VS auf die Natur loslassen kann. Im Prinzip ist das Ding bei einer guten Mischung aus richtiger Größe, Passform und Zehenkraft ÜBERALL und für ALLES nutzbar.

Fazit

Das Paar geht ab!

Das Paar geht ab!

Kletterschuh die die Welt noch braucht? Ja auf jeden Fall. Eine super performative Alternative zu Team, Solution, Schaman und Shark 2.0, ist dieser Kletterschuh alle Mal. Wenn man mit den anderen in Sachen Breite nicht zu Recht kam, sollte dieses Modell ausprobieren und sich selber ein Bild machen. Etwas komplett Neues und Revolutionäres stellt VS nicht dar. Dennoch bin ich über dieses erweiterte Angebot von Scarpa glücklich. Er ist komfortabel und in allen Bereichen sehr solide in Sachen Performance. Dennoch hoffe ich insgeheim, dass Scarpa den Stix und Booster etwas überarbeitet und verbessert wieder raus bringen. Denn es waren herausragende Kletterschuhe, mit denen es nicht alle NEUEN aufnehmen können. Insgesamt ein geiler Schuh für viel Geld, welches gut angelegt ist.

Update 1:

Ist immer wieder erstaunlich wieviel die Größe in Sachen Performance ausmacht. Ich habe den VS jetzt in 41,5 EU umgewandelt und siehe da, er ist tatsächlich stabiler als der Slipper in der gleichen Größe. Die Sohle an sich ist schon etwas fester als beim Slipper, in Kombination mit der Spannung der kleineren Größe ergibt es ein etwas anderes Bild wie oben beschrieben. Kleine Tritte sind kein Thema mehr. Die 41,5 EU ist MINIMAL Gr. bei mir. kleiner will ich es auch nicht probieren, das Gummi auf der Oberseite ballert so schon ordentlich auf die Knöchel. Die Ferse sitzt auch besser, dennoch mit Luft. Alles in einem bin ich gespannt wie der 41,5 er in Zukunft sich schlägt. Bis jetzt Performance technisch bin ich voll zufrieden!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weitere Informationen:

Scarpa Instict VS Review engl.

Scarpa Instict VS Review engl. 2

Scarpa Instinct VS Testbericht von Flo Murning

65 Antworten zu Scarpa Instinct VS

  1. Christof schreibt:

    er fühlt sich in 41 kaum kleiner an als in 41,5. Im boostic hab ich in 42 schon schmerzen wenn er kalt ist. Den VS kann ich in 41 schmerzfrei anziehen.

    • kletterschuhtest schreibt:

      ok. du meinst ich kann sogar auf 41 runter gehen? Dann fällt das Ding so aus wie Lace (zumindest für mich). Was hast du im Lace?

      • Christof schreibt:

        den lace hatte ich noch nicht an. Aber finde den unterschied von 41,5 zu 41 beim VS kaum spürbar. Er fühlt sich an den zehen immer noch wesentlich angenehmer an als der boostic in 42

  2. Georg schreibt:

    Seas!
    hab ne Frage: in welchen bereichen unterscheidet sich der instinct vs vom vapor v Ich habe nämlich geplant mir einen neuen schuh zuzulegen. Den Vapor v habe ich in 41,5 , vobei ich zu anfang schon sehr leiden musste und MSL immer noch nicht sehr angenehm zu klettern sind.
    Hast du auch schon Erfahrungen vom neuen SALEWA One?

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüß dich,
      Vapor V ist steifer und insgesamt stabiler als und weniger vorgespannter als Inctinct VS. Vapor V ist eher ein Allrounder, während ich den VS eher im steilem Gelände punkten sehe. Natürlich kann man auch mit dem überall gut klettern. Der Druck auf die Achillessehne ist beim Vs geringer. Und er ist eine Spur breiter als Vapor V. Ich würde ihn (wenn dann) in 41,5 in deinem Fall probieren.
      Salewa One hatte ich noch weder in der Hand noch am Fuß. Der Gamma ist so lala. Das grüne Gummi auf der Zehenbox und Ferse ist MIST. Der Rest geht so. Man kann ja prinzipiell mit jedem Kletterschuh hart klettern … wenn man das kann. Fazit: VS eher Richtung Bouldergerät, VS eher Richtung Allround mit der bekannten Druckstelle. One – poste bitte deine Erfahrung wenn du den ausprobierst würde mich selbst interessieren.
      VG

      • Georg schreibt:

        Der Vapor ist auf kleinen Tritten genial, jedoch ist die Haltbarkeit der Sohle leider sehr, sehr schlecht. Mit den Druck auf die Achillessehne hatte ich eig nie Probleme, dafür aber ein anderes: Da meine Zweite Zehe am linken Fuß nach einer Sehnenoperation versteift ist, ist es für mich sehr schwierig einen passenden schuh zu finden (immerhin hab ich dafür in steilem Gelände eine geniale Spannung am schuh 😀 ). der Vapor passt eig gut, möchte aber mal was neues ausprobieren 😉
        Wenn ich den One anteste lasse ich dich das Ergebnis wissen 😉 hatte ihn mehrmals in der Hand,wollte ihn mir aber dann doch nicht zulegen…

      • kletterschuhtest schreibt:

        ok. das mit dem Zeh ist Mist!
        warum wundert mich deine Bauch Entscheidung beim One nicht … ich schau das ich das Teil mal irgendwo anschaue
        Katana VS wäre je nach Fußbreite noch eine Alternative. Versuch mal den Mago, ohne Mist einer der geilsten Schuhe ever. Ob dein Zeh drauf klar kommt weiß ich aber nicht.
        VG

  3. Georg schreibt:

    …ich tendiere momentan Stark zum Instinct Vs, wegen der Breite, und würde den Vapor V wohl neu besohlen lassen u dann für MSL verwenden.
    Der MAgo scheint mir auch ein geiles Teil zu sein, werde Ihn auf jeden Fall antesten…
    reizen würden mich auch der La Sportiva Futura und der Scarpa Boostic, wobei ich befürchete dass diese zu schmal sein könnten.
    Danke für dir Tipps! Find die Seite echt hammergeil und einzigartig im deutschen Web!!

  4. Alex schreibt:

    Die Ferse ist genauso wie bei den anderen Instinct-Modellen? Kann Scarpa BITTE mal irgendwas an der Passform der Ferse machen? Es ist doch ok, wenn man über verschiedene Modelle hinweg eine etwas andere Passform hat, so erreicht man mehr Fussformen. Bei LaSportiva passt mir doch auch nicht jedes Modell, dafür zwei (Katana Laces und Python) perfekt. Bei Scarpa passt mir einfach keines, die Ferse ist IMMER einen Tick zu groß und bei jedem Modell gleich.

    Wenn die schon bei LaSportiva abkupfern wo es nur geht, warum dann nicht auch die Passform der Ferse?

    • kletterschuhtest schreibt:

      Die Ferse ist im großen und ganzen wie bei den anderen Instinct Modellen. Ich finde sie etwas abgerundeter am Fersenboden und eben voll gummiert. Ich kann über die Passform nicht wirklich meckern. In einer Sache gebe ich dir ABSOLUT Recht: Scarpa und Fersen das ist eine Geschichte für sich… Wenn ich aber an Booster, Stix, und Mago denke, dann ist die Instinct VS Ferse nahezu perfekt! Du brauchst halt eine schmalere Ferse. Und ganz ehrlich ich habe noch nie jemanden über eine zu schmale Ferse meckern hören. Solange die Passform nur annähernd was mit menschlichen Anatomie zutun hat, kann die Ferse imho nicht wirklich zu schmal sein. Aber das sehen Menschen mit mächtigem Fersenbein vielleicht etwas anders!?

  5. Yan schreibt:

    Moin muss sagen, der Vs ist bisher der Schuh der mir am besten passt.
    Bei ehr normal breiten Füßen mit Straßenschuhgröße von 45/45,5 ist bei mir die 43 minimal größe
    in ne halbe nummer kleiner komm ich nicht mehr rein.
    und zur hacke kann ich nur sagen die sitzt bei mir einfach nur wie angegossen. (hab einfach ne schmale Scarpa hacke)

  6. Bill schreibt:

    Hey,
    Jetzt muss ich auch mal ein Statement loswerden… Der Instinct VS, meines Erachtens der Solution von Scarpa (mit pro und contra). Vorfußform bei gleicher Schuhgröße (bei mir 39 und 41,5) absolut indentisch, einzig der große Zeh, dieser taucht nicht ganz so ab wie im Solution. Toehookpatch, absolut identisch. Ja wie auch immer, die Ferse des Solution ist mein Favorit, der Scarpa ist pro Paar in dieser Größe 80g leichter, das Verschlusssystem des Scarpa erscheint mir solider als das des Solution,… wie gesagt, ziemlich ähnlich, ABER… und jetzt kommt der Hauptgrund, warum ich zum Solution noch den Scarpa Instinct VS klettere.
    Scarpa baut diesen Schuh so (Ich kann von den anderen Modellen nicht sprechen, hab nur diesen), dass die Lederinnensohle vorne am Randgummi (also da, wo die Zehen(nägel) direkt dranstossen) nicht weiterhin flach am Grund vernäht ist, sondern sich nach oben schwingt. Dies im ganzen Zehenbereich. Das ganze wirkt ziemlich stabil, man kann das mit den Fingern von aussen ertasten. Der Vorteil der Konstruktion besteht darin, dass nun nicht zwei Nahtstellen (die des Gummis und des Innenschuhs) nebeneinander liegen, und somit die Stabilität vergrössert wird, ohne an Sensibilität zu verlieren (ist ja nicht mehr Material).
    Über den Sohlenrand rollende Randgummis auf Grund des Drucks der Zehen (beispielsweise beim anheben der Ferse auf Microleiste) und ein damit verbundenes Herunterhebeln vom Tritt, gehören hiermit der Vergangenheit an (ganz besonders extrem empfand und sah ich das im Red Chili Matador).
    Der Solution ist übrigens innen genau so konstruiert, allerdings empfinde ich ihn als etwa weicher – insgesamt,… aber auch hier tritt dieser Effekt nicht sehr stark auf.

    Kompliment, sehr gute Arbeit Herr Mariacher!!!

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüß dich!
      Danke für dein Statement.
      Die nach oben hin „verlängerte Innensohle“ kommt oft vor. Von Booster, Mago bis nun zum Instinct VS haben es nahezu alle. Je steifer der Schuh desto weniger weit nach oben geht die Innensohle. Sehr interessant. Bis jetzt habe ich diese Bauweise mit der Komfortfunktionalität erklärt. Auf eine Verbesserung der Stabilität wäre ich so nicht gekommen. Danke für den Input. Genau die gleiche Bauweise gab es schon bei Testarossa. Miura VS und Katana Lace haben es dagegen fast gar nicht.
      Matador kenne ich nicht, deshalb kann ich nicht mitreden. Bei Five Ten ist die Naht noch am Übergang Sohle/Randgummi und ehrlich gesagt habe ich mich mit denen noch nie so richtig ausgehebelt…
      Instinct VS ist schon gut gelungen 🙂

  7. David schreibt:

    Nach ausführlichem stöbern, lesen und über das gelesene grübelnd kann ich mich einfach nicht für einen neuen Kletterschuh entscheiden. Ich bin ein begeisterter Scarpa „Träger“ und nachdem mein jetziges Modell der Vapor V ausgedient hat soll ein neuer Schuh her. Besonders begeistern tut mich der Instinct VS; Mischung aus Slipper und Klett und im Vergleich zum Vapor keine durchgehende Sohle. Ich will einfach etwas anderes ausprobieren und mich mit diesem Schuh versuchen. Dann gibt es aber noch den Boostic der dem Vapor, so meine ich, ja näher kommt und darum stecke ich im Dilemma. Neues ausprobieren oder bewährtes bewahren?! Da du beim Instinct VS schreibst du hebst ihn dir für die kniffligsten Stellen am Fels auf bin ich unschlüssig ob er in der Halle im 8ter Bereich ebenso gut seinen Dienst tut. Ich bin auch am Fels unterwegs, aber dann in Routen und MSL; weniger beim Bouldern. In der Halle hänge ich meistens in 8tern im Überhang und beim Bouldern an der Wand. Vielleicht kannst du mir über deine wirklich tollen Berichte einen wegweisenden Tipp/Empfehlung geben! 🙂

    • kletterschuhtest schreibt:

      Ich würde die Entscheidung unter Berücksichtigung zweier Faktoren treffen:
      Passform: Instinct VS ist breiter und Boostic schmaler als Vapor V – da solltest du wissen ob dir der Vapor eher zu schmal oder -… war/ist
      Performance:
      a) Boostic bietet mehr Support als Vapor, Instinct VS weniger (tendenziell).
      b) Flexibilität – Instinct VS deutlich besser im Überhang und beim Bouldern (Egal ob Plastik/Fels) – Boostic in etwa so vielseitig wie Vapor.

      Insgesamt würdest du aus meiner Sicht mit beiden glücklich (wenn die passen) Instinct VS finde ich für steiles Hallenzeug besser, aber beide eigentlich viel zu schade für die Halle.
      Reine Bauchsache 😉
      Vorschlag: Beide bestellen anprobieren und entscheiden!
      VG und viel Erfolg

      • David schreibt:

        Schon mal vielen Dank für deine Antwort und generell deine tollen und hilfreichen Berichte hier! Ich werde mich jetzt für den Instinct VS entscheiden, will mich mal überraschen lassen was dieses neue Design kann. Vielleicht kannst du mir im Bezug auf die Größe ja auch einen entscheidenden Hinweis geben. Ich habe im Vapor V 43,5 und anhand deiner Größentabelle würde ich jetzt 44 im Instinct VS kaufen. Sitzen sollte der Schuh wie der Vapor V schon eng und weniger gemütlich; für eng und bequem habe ich in Zukunft dann den Vapor V der schon ausgelatscht ist. Danke noch mal für deine Hilfe!

      • kletterschuhtest schreibt:

        Hi,
        Wenn du die Möglichkeit hast, bestell dir den Instinct VS in 43,5 und 44 und evtl. in 43. Dann ist sicher was passendes dabei und und musst die nicht die Frage stellen: „Was wäre wenn?!“.
        VG

  8. sebastian schreibt:

    Hab mir unter anderem wegen deines Tests den Instinct VS bestellt und wollte nur deine Größenangaben bestätigen und mich für deine Arbeit bedanken.
    Mein Vorderfuß ist eher breit mit römischen Zehen. Normale Schuhgröße ist 41 +/- 0,5. Zuvor hatte ich Solution in 38,5 und Python in 38. Da mir der Python zu schmal ist muss ich ihn ziemlich lange eintragen bis er wirklich optimal wird und beim Solution mag ich das Verschlusssystem nicht, daher wollte ich den Instinct mal testen. Instinct VS habe ich jetzt in 39,5 und 40 hier und werde die 39,5 behalten. Die Zehen sind in beiden Schuhen gut aufgestellt aber in der 40 ist noch etwas Luft in der Ferse. 39,5 hingegen passt sehr gut. Druckverteilung ist ziemlich ausgeglichen. Kann den Schuh leider erst morgen und auch nur in der Halle testen aber ich bin sehr optimistisch 🙂
    Viele Grüße

    • kletterschuhtest schreibt:

      Habe jetzt eine richtig mysteriöse Schwachstelle bei VS entdeckt. Am Randgummi Übergang zur Zehenboxgummierung im Bereich großer Zeh bildet sich langsam aber sicher ein Loch. Keine Ahnung wie dieser punktueller Abrieb zustande kommt aber eine Wiederbesohlung kann man knicken wenn es weiter so geht. Ansonsten bleibt es ein toller Kletterschuh. Pass etwas auf und schrubb ihn nicht so über die Wand. 😉
      VG

      • yogy schreibt:

        Das ist bei mir auch der Fall. Habe da auch schon richtige Löcher gesehen bei anderen Leuten. Scheint mir ein Konstruktionsproblem zu sein, das zum irreparablen Exitus dieses ansonsten sooo phantastischen Schuhs führt 😦 …

        Was ist bei Dir passiert?

  9. Sebastian schreibt:

    Das was du beschreibst habe ich bei Python zwischen Toehook und Randgummi ungefähr auf der Höhe vom Zehenansatz des großen Zehs. Mitten im Leder hat sich ein kleines Loch gebildet was mittlerweile auf ca 7mm gewachsen ist. So richtig erklären kann ich es mir nicht da ich in dem Bereich auch keine Hautabschürfungen oder sonstiges bemerkt habe.
    Ansonsten war ich jetzt zweimal mit dem Instinct VS in der Halle und einmal draußen zum Bouldern. Bin sehr zufrieden, hoffe nur, dass er noch ein klein wenig sensibler wird.

  10. hendrikf schreibt:

    Moin

    Habe den VS jetzt seid einigen monaten in gebrauch und bin schwer begeistert. Habe in mir in 42 gekauft da die 41,5 gefühlt einfach zu eng waren, im nachhinein denke ich das 41,5 besser gewesen wären da sich der schuh merklich gedehnt hat.
    Zum vergleich, den Instinct S habe ich in 41,5 getragen (optimale grösse), boostic in 41,5 was aber schmerzhaft zu eng war/ist. Habe ehr einen breiten fuss mit griechischer zehen form.

    Da ich die schuhe sehr viel geklettert bin, schicke ich sie demnächst zum neu besohlen. Werde hier mal rückmeldung geben wie das ergebnis ist.

    an dieser stelle noch viel lob und dank für die arbeit die du hier machst, ist immer wieder eine tolle hilfe wenn man mal was neues probieren will und nicht ins kalte wasser springen mag.

    • kletterschuhtest schreibt:

      Merci!
      Wie verhält sich bei dir die Stelle an der Innenseite der Zehenbos, wo der große Onkel den „Hügel“ in das Randgummi/Toe-Hook Patch treibt? Ich habe letztens einen 4-5 Monate alten Instinct VS gesehen, welcher an beiden Schuhen an dieser Stelle offen war. Bei meinem habe ich nun auch re. einen merklichen Abrieb. Bin gespannt wie es weiter geht.
      Bin auch gespannt auf deine Erfahrung mit der Wiederbesohlung. Wo lässt du es machen?
      VG

  11. hendrikf schreibt:

    Wo ich die Schuhe besohlen lasse weiss ich noch nicht sicher, tendiere aber zu R4C noch eine Chance zu geben. Ergebnis meiner instinct s war recht mangelhaft, hattte aber auch mit fremdgummi (c4) besohlen lassen.
    Kannst du vielleicht ne Empfehlung geben?

    Zu deiner Frage Übergang randgummi/toehook patch, kaputt ist da noch nichts allerdings ist ein abrieb an dieser Stelle zu erkennen. Am kleinen zeh sieht es genauso aus.
    Denke das es daran liegt das ich hauptsächlich in der Halle boulder (in Hamburg gibts leider so wenig Fels) und das in 2 hallen die noch sehr neu sind.

    • kletterschuhtest schreibt:

      Ich habe 1x R4C probiert – ging so. Ich lasse Kletterschuhe nicht neu besohlen. …. Hersteller wäre am besten – sorry kann wenig empfehlen.

      Klar liegt der Abrieb an der Hallennutzung, aber bei anderen Kletterschuhen die ich in der Halle nutze kommt so etwas ja auch nicht vor. …
      Ich freu mich auf das Ergebnis der Besohlung.

  12. Stev schreibt:

    Hallo,
    ich habe da jetzt mal eine frage ;-). Ich trage im Moment den Feroce in Größe 42. Dieser passt an meinen eher griechischen Fuß wie angegossen. Jedoch ist er bei schweren Boulderproblemen, gerade bei Hook nicht wirklich gut. Hinten rutsche ich hin und her, auch wenn ich ihn zu ziehe wie nix gutes und vorne hält er auch nicht wirklich gut und geht auch recht schnell kaputt.

    Ist die Zehenleiste beim VS mit der des Feroce vergleichbar? Und wie sieht es mit der Größe aus?

    Vielen dank schon mal im voraus…

    • kletterschuhtest schreibt:

      VS geht grob in Richtung Feroce. Er ist deutlich breiter. Die Spitze weniger mittig und die gesamte Konstruktion ist imho stark auf das Bouldern ausgelegt. Die Größe würde ich mit 42 beibehalten, evtl. sich in Richtung 41,5 orientieren. Die Passform müsste deinem Fuß ganz gut passen. Bestell einfach 2 Größen und Schick eine zurück.
      VG

      • Stev schreibt:

        Vielen dank für die schnelle Antwort.
        Ich werde ihn bestellen und meine Erfahrung dann hier Preisgeben.
        VG

  13. matthias schreibt:

    Hallo zusammen,
    ich klettere seit 2 Jahren den Solution, eigentlich ein geiler Schuh. Aber die Qualität… Ich habe beide Spannbänder nähen müssen, mittlerweile wurde der Solution 4x neu besohlt und von der einstigen Vorspannung ist kaum noch was übrig. Jetzt stehe ich vor dem Dilemma ob ich wieder einen Solution kaufe, den alten nochmal besohlen lasse (eher nicht) oder de instinct vs probiere. Eigentlich ist der Solution geil, ich bin in der Halle max. im 8ten Grad unterwegs und da am liebsten auf ganz kleinen Leisten. Sprich, das faule Antreten mit dem Solution habe ich zu schätzen gelernt, kann das der vs auch auf diesem Niveau? Und wie sind die Größenunterschiede zu LaSportiva? Kann mir da einer was zu sagen?
    Vielen Dank und Gruß

    matthias

    • kletterschuhtest schreibt:

      Mittlerweile bezweifle ich ob der Instinct VS 4 Wiederbesohlungen übersteht…
      Von der Kletterei sind beide durchaus vergleichbar aber auf gar kein Fall gleich.
      Größe La Sportiva 40 minimal – Scarpa Instinct VS 41,5 minimal.
      VG

  14. Ingo schreibt:

    Hi, also hab ihn jetzt in 41 und 41,5 da. Strassenschuhgr 42, La Sportiva Miura vs 41,5. Bin mir etwas unschlüssig ehrlich gesagt. Der 41er drückt schon einigermassen auf die Zehen, vor allem auf den dritten wenn ich mich draufstelle (Treppenstufe), könnte mir aber gut vorstellen, dass der 41,5er nach eintragen zu locker sitzt. Mein rechter Fuß ist etwas breiter als der linke und da hab ich auch grad den 41er an. Hab jetzt allerdings etwas Schiss das mir dann Toehooks so weh tun das ich keinen Bock mehr drauf habe. In wie weit dehnt der sich denn noch? Hab halt keine Lust 134 Tacken auszugeben um dann bei jedem Toehook Scheiße zu schreien. Wären jetzt mein zweites Paar „richtige“ Kletterschuhe nach dem Einsteigermodell Tarantula von LS. Würde mich als ambitionierten Boulderer bezeichnen. Hab leider nur Zeit für 1-2 mal/Woche bouldern bzw auch klettern. Kanns schlecht einschätzen aber bin beim klettern so bei 7/7+ im Vorstieg unterwegs (Hallenskala), beim bouldern keine Ahnung ehrlich gesagt aber geht vorwärts:). Was ich damit sagen will ist eigentlich das ich noch nicht so die Erfahrung habe mit Schuhen und nicht sooo gut einschätzen kann wie weh ein Schuhe tun darf. Also kleiner als 41 geht gar nicht und größer als 41,5 is ja Quatsch…
    Achso, ich habe eine germanische Fußform mit griechischen Zehen. Relativ schmale Ferse. Und, wie gesagt, der rechte Fuß ist breiter als der linke. Ansonsten Platt-,Spreiz-und Senkfüße…:)

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hallo Ingo,
      Mein Gefühl sagt nimm die 41,5. Meiner Einschätzung nach würdest du mit der 41 zwar auch klar kommen, aber deine Schmerztoleranz macht mir etwas sorgen.
      Meine VS haben sich nicht groß gedehnt. Das heißt die drücken nach einer Weile immer noch gut auf die Knöchel. Für mich ist es ok, da ich sie nie so lange anlasse.
      Du machst dir Sorgen wegen Tos Hooks? Dann setz ein Paar und schau wie es sich anfühlt. Leg dich auf den Boden und hack dich mit den Zehen auf dem Tisch ein. Wenn es geht, gut, wenn nicht nimm die 41,5.
      Wie gesagt VS passt sich an den Fuß an dehnt sich aber nicht wirklich. Von der Form her müsste dir der VS gut passen.

  15. Henry schreibt:

    Servus,
    Ich finde dein blog ist echt klasse.
    Zurzeit überlege ich mir entweder den solution oder den instinct vs zu kaufen. Bin aber noch nicht ganz sicher welchen… 🙂 ich klettere zurzeit den miura vs und finde ihn ganz gut und würde in Bälde mal gerne was neues ausprobieren. Ich habe nen griechischen Fuß und habe im miura vs Größe 43, 5 umd nach testen vom instinct vs im laden 42. Hast du ein paar tipps oder kannst mir weiterhelfen?
    VG

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüß dich,
      Ich finde es sind zwei Faktoren die eine Rolle spielen: Passform und Gefühl beim Klettern
      Hol dir beide per www. und vergleiche beide ohne den Stress im Laden. Die Differenz zwischen den Größen Miura VS und Instinct wundert mich etwas. Meine Miura trage ich in 40,5 und Instinct VS in 41,5. Ich würde mehrere Größen bestellen und bei Bedarf zurück senden. Ich finde, dass bei beiden Kletterschuhen die Performance etwas von der Fußform/Passform und Vorlieben abhängt. Beide sind mehr oder weniger gleich oder zumindest sehr ähnlich.
      Probieren ist das beste – Viel Erfolg

  16. Marius schreibt:

    Moin,
    erstmal vielen Dank für die tollen Infos auf der Seite und die super Hilfe, die ich schon bekommen habe.
    Ich habe gerade den Instinct VS in 43,5 zum sagenhaften Preis von 42,- aus den USA bekommen. Natürlich ohne in vorher anzuprobieren. Bis jetzt habe ich den Vapor V auch in 43,5 und der war am Anfang schon ziemlich knackig, hat sich bei mir aber so geweitet, dass ich den jetzt angenehm und ohne Schmerzen tragen kann. Ich hab zwei unterschiedliche große Füße und mit dem kleineren komm ich einigermaßen gut rein. Mit dem Größeren muss ich jedoch schon ganz schön am Schuh reißen, damit ich reinkomme. Wenn ich sie dann anhabe sitzen die fast noch knackiger als der Vapor V am Anfang, ich kann sie aber ohne zu klettern ca 10-15 min anlassen. Wenn ich mich auf die Spitzen stelle tuts schon ganz schön weh.
    Meine Frage ist nun, ob und wie sich der Instinct VS noch weitet (da ja Lorica und kein Leder) und ob du denkst, dass man den eigentlich schon in der gleichen Größe wie den Vapor V klettern kann.
    Schon mal vielen Dank und einen Lieben Gruß
    Marius

    • kletterschuhtest schreibt:

      Servus,
      für 42.- musst du halt wenig leiden 😉 Versuch die Nummer: Wasser rein in die Spitze, Warten 1min, Wasser raus, rein in den Schuh, Klettern) Bei mir hat sich der Instinct VS nicht geweitet, eher etwas angepasst. Aber man kann ALLES weiten. Du schaffst es schon. Nur Mut. Ich trage alle Scarpa in 41,5. Alle knackig…
      VG

      • Marius schreibt:

        Moin,
        danke für die Antwort. Tja, dann muss ich wohl ein bisschen leiden aber wenn der Instinct VS sich auch nur ansatzweise so weitet wie der Vapor V dann bin ich schon zufrieden. Mit dem Wasser wird wahrscheinlich nicht mal nötig sein bei mir, da ich extrem doll schwitze an den Füßen aber ich werds vielleicht mal probieren.
        Vielen Dank und Lieben Gruß
        Marius

      • kletterschuhtest schreibt:

        Kannst ja hier berichten wie sich Das Experiment entwickelt hat 😉

  17. axel schreibt:

    Hi, danke für dein Blog! Ich bouldere nun das dritte (?) Jahr und orientiere mich gerne an deinen Tests. In Straßenschuhen habe ich 45, in Sportschuhen auch mal größer.

    Mir ist der Instinct VS gerade reduziert in 43,5 über den Weg gelaufen – habe ihn mal bestellt, bin gespannt ob ich damit zurechtkommt.

    Meine Schuhistorie: Seit Anfang an und nach wie vor mehrmals die Woche trage ich einen bequemen Millet Hybrid, alte Version. Da würde ich mich übrigens freuen, wenn du die aktuelle Version mal testen und bewerten würdest.

    Außerdem hatte ich mal einen Solution in 41,5 – das war zu optimistisch-klein, habe ihn wieder verkauft. Aber auch ein 43er war bei späterer Anprobe in der Zehenbox unangenehm. Seitdem suche ich eine Boulderwaffe.

    Gekauft hatte ich dann noch nen Edelrid Raven. Tja. Trage ich vielleicht 2 mal im Jahr, werde damit nicht warm. Er ist unpräzise, auch wenn er eigentlich angenehm sitzt. Finde es sehr schade, dass Edelrid offenbar bis heute keinen guten Boulderschuh zustande bekommt. Würde eigentlich sehr gerne ein deutsches Unternehmen unterstützen.

    Nun bin ich auf den VS sehr gespannt, Zweifel aber gerade, ob 43,5 nicht viel zu klein ist. In ein paar Tagen weiss ich mehr. Bequemer Sitz ala Hybrid, den ich in einer mehrstündigen Bouldersession nur 2-3 mal Ausziehe, wird es wohl nicht. Aber ich suche ja keinen zweiten Hausschuh, sondern ein performantes Gerät für die harten Boulder mit derben Hooks.

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hallo, Danke auch.
      43,5 könnte eine 1/2 Gr. zu klein sein… Ich hoffe ich liege falsch 😉
      VG

    • Marius schreibt:

      Moin,
      bei mir ist es ähnlich wie bei dir. Ich habe auch Schuhgröße 45 (Fußlänge knapp 29cm). Scarpa-Stiefel sogar in 46,5. Ich habe jetzt auch den Instinct VS in 43,5 (siehe vorheriger Eintrag). Der Vorgänger var Vapor V auch in 43,5. Am Anfang hat es sich so angefühlt, als ob der Instinct nicht so gut sitzt wie der Vapor aber inzwischen hat der sich richtig gut angepasst. Ist jetzt fast gemütlicher als der Vapor, außer in der Breite, da hat sich der Vapor irgendwie besser angepasst.
      Hoffe das hilft irgendwie
      Lieben Gruß
      Marius

  18. Pascal schreibt:

    Hey ich brauche einen Schuh zum reinen Felsklettern ich Hab Ägyptisch germanische Füße die vorn sehr breit sind La Sportive Python passt mir 2N kleiner sehr gut kann ihn lange tragen. Ich möchte das der Schuh Auf kleinen Tritten c.a 3-5mm trittfläche sauber steht und ich kein ich schmier weg gefühl habe. Ich weiß nicht welchen ich nehmen soll Mitra Vs o. Boostic o Instinkt Vs
    Ich möchte das der Schuh Präzise und Steif im vorderen Solen Bereich ist. Meine Schuhgröße ist 44 der Schuh sollte Eng sitzen damit ich alles stehen kann Ich Klettere 8 aufwärts.

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hol dir Boostic in 43 und 42,5. einer davon muss passen.

      • Chris schreibt:

        Ich bin gerade auf der Suche nach neuen Schuhen.
        Ich habe eingesehen, dass die Katanas einfach nicht die richtige Form haben und ich mir auf Dauer damit fiese Druckstellen geschaffen habe.
        Danke für den Tipp, werde auch mal die Boostic probieren. Wie sieht’s mit den Instinct aus, ich habe woanders gelesen, die seien auch was für den ägyptischen Fuß.

      • kletterschuhtest schreibt:

        Boostic und Instinct VS passen so ziemlich allen Zehtypen. Entscheidend bei deinem ägyptischen Fuß die Länge des großen Zehs. Instinct (alle) stellen Zehe stark auf!
        Einfach probieren..!

  19. Martin schreibt:

    Grüß dich!

    Zuerst möchte ich mich dem allgemeinen Lob für die Seite anschließen. Wirklich toll was du da machst!
    Nun zum Schuh:
    Ich klettere nach langer Pause seit einem Jahr wieder und hatte bisher Scarpa Force X. Mit denen klettere ich bis VIII (7a) im Vorstieg. Nachdem die jetzt durch waren habe ich beschlossen mir „technischere“ Schuhe zu besorgen und kleine Tritte angenehmer steigen zu können.
    Dabei habe ich, nach Studie deiner Seite, den Boostic, Instinct VS, Dharma, Solution und Futura in die engere Wahl genommen. Beim Sportladen meines Vertrauens angelangt habe ich mich sofort in die Instinct VS verliebt. Sie passen auf meine Füße (leicht griechische Zehen und germanische Fußform) wie wein Socken. Nach ein paar Übungsklttereien muss ich auch sagen, dass sie Top sind und meiner Meinung nach ein tolles Mittelmaß bei der Härte der Sohle bieten. ABER: Die Verarbeitung meiner Schuhe war eine kleine Beleidigung. Überall an den Sohlenrändern Kleberreste, oder -Rückstände, die Sohlen sind teilweise nicht sauber zugeschnitten (Reste und Ecken die bei Sohlenteilen wegstehen) und das Verschlussband hat schon im ungetragenen Zustand begonnen auf das orangene Material abzufärben. Ich hoffe sie halten wenigstens durch den vielen überschüssigen Klebstoff länger, nicht dass sie vergessen haben den unter die Sohle zu geben und sie sich zu lösen beginnt.

    Fazit: Spitzen Schuhe mit angenehmen Sitz, aber die Verarbeitung ist teilweise eine Frechheit. Bei Interesse kann ich Fotos schicken (habe die Schuhe im Neuzustand abfotographiert, falls sich der Schuh zerlegen sollte).

    Lg

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hallo Martin,
      Vielen Dank für den Beitrag!
      Bitte schick mir die Bilder per Mail ich stelle sie online. Ab und an gucken tatsächlich Scarpa Leute auch auf die Seite. Vielleicht bringen die Hinweise auf die schlechte Verarbeitung etwas!
      VG

  20. Henry schreibt:

    Servus,
    erstmal wollt ich sagen, dass dein Blog echt klasse und informativ ist 🙂
    Ich bin am überlegen ob ich mir entweder den solution oder den instinct vs hole. Beide passen etwa gleich, im instinct hätte ich 42,5 und im solution 42, bei einer Straßenschuhgröße von 46. Im Moment trage ich den miura vs, nehme ihn aber nur für schwere boulder und routen. Ich suche etwas ähnliches. Im Moment boulder ich in Fontainebleau bis 7b+. Sportklettern gehe ich natürlich auch, mit 2-3 Versuchen schaff ich 7a’s. Welcher denkst du ist als performence schuh besser für mich geeignet, am fels beim bouldern und klettern? Für die Halle würde ich ihn nicht nehmen, außer für Wettkämpfe.
    Zu meinem Fuß: Er ist griechisch und normal breit
    VG

    • kletterschuhtest schreibt:

      Servus,
      a) du sagst beide passen gleich gut?
      wenn a) dann:
      instinct vs (ivs) und miura sind eher ähnlicher, da ivs härter ist als solution (sol). ivs ist für MICH besser beim frontalen Antreten alles Andere ist in etwa gleich.
      Für Bleau würde ich persönlich eher sol bevorzugen, da ich ihn für sensibler halte.
      Fazit: außer Passform gibt es kein objektives K.O. Kriterium, welche mir jetzt im Vergleich ivd vs. sol einfallen würde. Reine Geschmacksache – Sorry für geringe Hilfe!

      • Henry P schreibt:

        Trotzem danke, im moment tendiere auch eher zum ivs. Da er er denke ich zu meinem griechischen Fuß besser passt

  21. Dennis schreibt:

    Erstmal wirklich vielenDank für deinen Blog, so bin ich zu meinem bisher besten Schuh gekommen 🙂 Die Performance und das Gefühl sind einfach enorm. Jetzt ist nach einem dreiviertel Jahr mein erstes Paar Instinct VS langsam durch und ich muss dir Recht geben, für die Halle ist er einfach zu schade und teuer. Daher meine Frage, welcher Schuh kommt nach deinen Erfahrungen am ehesten von der Passform an den Instinct VS heran? Eine Alternative fürs Hallentraining wäre klasse 🙂

    Danke

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hi,
      etwas Vergleichbares zum Instinct VS zu finden ist nicht einfach. Am ehesten entspricht der Form der Instinct S, er ist jedoch schmaler dafür aber auch günstiger. Schau dir denn an.
      VG

      • Dennis schreibt:

        Hi,
        danke für die prompte Antwort, die sich auch mit meinem Gefühl laut deiner Tests deckt. Werde den mal in der gleichen 44 antesten und Bescheid geben 🙂

  22. mo schreibt:

    Tolles Review. Habe ihn zwei Monate am plastik im Einsatz. Der erste Schuh der wirklich passte. Daher auchfür den Preis gekauft 😉 Leider lässt der kleber an der toebox (also das Stückchen Gummi was überlappt) schon nach und löst sich. Wie sieht’s denn da mit Garantie oder Gewährleistung aus? Erfahrungen damit?

  23. Sven schreibt:

    Wunder mich ein wenig, dass der Vapor V im Vergleich zum Instinct VS so gut wegkommt. Ich finde den Vapor „gemütlich“ und für Klettern, besonders längere Einheiten (MSL) praktisch. Aber beim bouldern, vorallem bei sehr kleinen Tritten, oder auch Reibung auf Volumen, komme ich mit dem Instinct VS deutlich besser klar (Hooks sowieso). Beim Vapor V stört mich, dass nach dem eintragen die Zehenbox breiter ist bzw. erheblich über die Sohle ragt. Ist beim Instinct VS besser. Den Instinct VS quäle ich jetzt seit 2 Monaten alle 2-3 Tage für mehrere Stunden. Zu weich wird er mir erst nach 3 Std. intensiven bouldern (vollgeschwitzt). Anonsten scheint er seine Spannung gut zu halten. Ich liebe ihn =) Habe mir den zu Sicherheit nochmal bestellt – nicht das er ausläuft und ich keinen Nachfolger bekomme. Einziges Problem … rechter großer Onkel drückt beim einbouldern und immernoch in den ersten Minuten so stark, dass mir bald die Tränen kommen. Liegt aber wohl eher an Minimalgröße und daran, dass mein Rechter in der Tat größer ist.

  24. yogy schreibt:

    Bei meinen hatte sich auch dieses berüchtigte Loch gebildet über dem großen Onkel. Habe sie in Tschechien mit 5.10 Stealth C4 neu besohlen lassen und finde ihn jetzt noch besser als vorher. Für mich und meine Füsse der beste Schuh von Welt. Meine Zehen sind ägyptisch, die Fußform germanisch mit sehr großem großen Onkel.

  25. Marius schreibt:

    Ich habe genau das gleiche Problem mit dem Loch über dem großen Zeh. Leider ist das bei mir kurz nach dem Wiederbesohlen (ohne Randgummi) aufgetreten. Es ist allerdings nicht nur das Loch oben, sondern auf der Innenseite hat sich das Kunstleder unter dem Randgummi von der Sohle gelöst, sodass sich beim antreten die Ziehen schon über die Sohle hinaus drücken und ich quasi trotz neuer Sohle auf dem Randgummi stehe. Die komplette Spitze ist auch total weich geworden. Also der Schuh ist nach einem guten Jahr hin und das ist meiner Meinung nach echt eine Schweinerei wenn das vermehrt auftritt bei einem Schuh für 140eus. Ich denke man müsste den Toehookpatch noch weiter unter das Randgummi ziehen und das ganze an der Stelle noch dicker machen. Und die kleine Aussparung vom Patch sollte man auch gleich weg lassen, da das ja direkt neben der berüchtigten Stelle liegt…
    genervte Grüße
    Marius

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüss dich,
      Ist echt schade wenn der Schuh quasi keine Wiederbesohlung mitmacht.
      Das Problem ist: Wenn man die Schwachstelle verstärkt geht es zu Kosten von Komfort….
      Leder wäre ne Lösung. Ich denke die Floskel mit sauberer Treten ist an dieser Stelle fehl am Platz.
      VG

  26. yogy schreibt:

    Meine Instinct VS sind nach Auftreten des Lochs und anschließender Wiederbesohlung incl. Kappe wieder mindestens so gut wie vorher. Hatte dem Schuster gesagt, er soll über das Loch eine neue Kappe drübermachen. Verwendete Sohle war die dickste verfügbare 5.10 C4, die hält am längsten, da der Gummi recht hart ist.

    Werde auf jeden Fall wieder diese Schuh kaufen, der wie angegossen an meinem Fuß sitzt :).

    • kletterschuhtest schreibt:

      Interessant
      Instinct mit C4 … Schuster ist die Restday Firma oder?

      • yogy schreibt:

        Wiederbesohlung hat Saltic gemacht. Bin seitdem schon einige dutzend Touren mit den Tretern geklettert, TOP! Fürs Plastik (Halle, Kletterturm, …) sind mir die Instinct aber zu schade.

        Restday wiederum kenne ich nicht… erzähl?

    • Marius schreibt:

      ja,ich würde den Schuh auch gerne wieder kaufen, bei mir sitzt er auch top. Aber leider hat sich bei an der Spitze das komplette Grundmaterial vom Schuh aufgelöst, sodass nur noch der Randgummi da war und das ist einfach zu weich. Da kann an auch nichts mehr machen, das haben mir jedenfalls zwei Kletterschuster gesagt…

  27. Fabrice schreibt:

    Ich möchte mir den instinct vs kaufen. Trage Schuhgrüsse 43 1/3 und habe gestern 42 probiert. Ich komme rein, die Zehen sind gekrümmt, fühlt sich eng an.
    Wenn ich aber hier lese, dass manche mit Strassenschuhgrösse 46 den Instint vs in 42 tragen kann etwas nicht stimmen…

  28. Sven schreibt:

    Servus. Habe den VS zum 3. mal und kaufe ihn nicht in der absolut kleinsten Größe. Strassenschuhe ~ 42,5/43.
    Hier meine Treter und Größenwahl:
    Scarpa Vapor V 42 [moderat .. zum MSL klettern und wenns zu kalt ist um Socken auszuziehen ^^]
    Scarpa Drago 41 [sehr sehr eng .. zieh ich nur bei Projekten an meiner Leistungsgrenze an]
    Scarpa Drago 41,5 [eng aber okay .. kann ich über längere Zeit am Fuss lassen . mach nur die Velcro ab und an mal auf]
    Scarpa VS 42 [Zehen nicht aufgstellt .. eher gemütlich aber dank Konstruktion eng und stabil genug für eigentlich alles .. so wie Drago in 41,5]
    Scarpa VS 41 [sehr sehr eng und zieh ich nur bei Projekten mit Micro Tritten/Spax an]

    Scarpa Stix 41 [wie Drago 41,5 .. wenn eingetragen dann gemütlicher Schuh .. nur bei Volllast High-Heelhooks ziehts mir den ein wenig von der Ferse.]

    Meine Scarpa Erfahrung .. Größenverhältnisse.
    Bei den weicheren Schuhen (Drago, Stix, VSR) würde ich die kleinste Größe + 0,5 gehen. Beim Instinct VS (ein Tick härter) mindestens 0,5 eher aber 1,0 über die kleinste Größe.
    Die kleinste Größe definiere ich : irgendwie kämpfe ich mich rein .. aber die Schmerzen treiben einem sofort Tränen in die Augen. Bei den aktuellen Schuhen ist es nicht mehr notwendig große Schmerzen zu ertragen und sich in den Schuh zu kämpfen. Die Schuhe liefern eine hervorragende Performance. An sich kann ich mit dem Instinct in 42 auch alles wegstehen, obwohl hier meine Zehen nicht aufgestellt sind und ich mich auch in eine 40 quälen könnte.
    Bei 40 kommen wir aber schon die Tränen und da darf kein Haar am Fuß wachsen ..sonst komm ich nicht mehr rein 😉 ^^

    Das wichtigste .. der Schuh passt zu deinem Fuß und sitzt gut und schmerzt nicht bereits von der ersten Minute (Eintragen mal außen vor).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s