Kletterschuhe Scarpa Maestro – Test

Präzises Treten, ohne Ermüdung und Schmerzen der Füße – ein Traum eines jeden Alpinisten. Viele schören auf La Sportiva Mythos, einige neumodische Kletterer bevorzugen dagegen TC Pro oder nehmen Schmerzen bei schweren MSL einfach in Kauf.

Stylisch und Leistungsstark

Jeder Hersteller hat da andere Konzepte um dieses Bedürfnis nach einer Mischung aus Leistung und Komfort zu bedienen. Scarpa als einer der führenden Hersteller der Kletterschuhe hat bereits Techno X für lange und sehr lange Routen im alpinen Gelände raus gebracht.

Nun hat sich Heinz Mariacher wieder was Neues einfallen lassen. Das neuste Konzept für alpine Kletterschuhe heisst Maestro und kann so richtig was auf kleinen Tritten.

Design, Optik, Konstruktion der Kletterschuhe Scarpa Maestro

Optik passt

Design ist schlicht, unauffällig und stylisch. Gefällt mir persönlich besser als die Armada aus Orange etc, die den Techno X dominieren. Ich hoffe der Trend geht wieder weg von den total bunten Kletterschuhen hin zu einem Style der viele Jahrzehnte übersteht. Maestro könnte der neue Mythos werden. Für mich passt die Farbe und die Form wie die Faust aufs Auge zum Namen Maestro

 

Vorspannung, Downturn – alles was ein Alpinkletterschuh braucht? Ja!

Maestro baut meines Erachtens nach auf einem neuen Leisten auf, welcher eine Mischung aus verschiedenen Modellen darstellt. Ich bin der Meinung, dass Vapor Lace, Techno und einwenig Mago sind in diesen neuen Kletterschuhen aufgegangen. Die Zehenbox und die Form der Sohle erinnert mich an eine moderate Form des Mago. Die weit nach vorne reichende Schnürung kennen wir in ähnlicher Weise von Techno X und die durchgehende Sohle erinnert mich einwenig an Vapor und Boostic. Super von Scarpa finde ich die Angaben auf der Homepage zur Technik hinter dem Kletterschuh. So haben alle Maestro Modelle eine neue Zwischensohle mit Aussparungen im Bereich der Zehen.

Der Sohle sieht man die ganze Technik nicht an – leider

Diese ist aus 1,1mm dicken Plastik und geht von Ferse bis Schuhspitze. Die Löcher in der Zwischensohle sorgen für mehr Gefühl beim Treten. Zusätzlich wird die Fussmuskulatur durch active rabding – konkreter – durch IPS Tension System (so Angabe auf der Homepage. Sieht aber eher aus wie abgewandeltes Tri-Tension System des Booster S. Spannend ist auch der Aufbau der Ferse. Sie besteht aus dem Ausläufer der XS Edge Sohle (hinten) und aus XS Grip2 Gummi an den Seiten.

Viel Gummi auf vorne oben

Die Ferse gibt es so ähnlich bei der Scarpas Softline zBsp beim Furia S. Die Ferse ist meines Erachtens bessert gummiert als beim Vapor V (DEM Allrounder). Der Gummirand geht in Richtung des IPC Systems welches Scarpa Chimera eine rundum Toe-Hook Performance. Insgesamt ist Scarpa Maestro der Alpin Kletterschuh mit der besten und neusten Technik. Abgefahren.

Grösse und Passform – Maestro Eco

Zehen werden nur leicht aufgestellt

Scarpa Maestro Eco ist aus Microfibre gefertigt, und das sehr aufwendig und aus vielen Materialteilen. Dieses Material setzt sich immer mehr gegen Leder durch. Man kann es mögen oder nicht, aber in ein Paar Jahren gibt es keine Kletterschuhe aus Leder mehr.

Die Passform ist wirklich angenehm. maestro ist kein schmaler Schuh. Die gummiert Zehenbox stellt die Zehen eher leicht auf , aber genau richtig um Kraft auf den kleinen Tritten entwickeln zu können. Super für alle Fusstypen. Ägyptische Formen müssen müssen die Schnürung enger ziehen.

Variabel in der Breite

Die Grösse ist ganz normal bei Scarpa. Strassenschuhgrösse minus 0,5 Gr dann hat man (imho) die optimale Grösse. In meinem Fall hatte ich einige Druckpunkte (Achillessehne, kleine Zehen im Bereich der Schnürung (aber nur links). Will sagen – ist komfortabel aber sicherlich individuell unterschiedlich. Für Big Walls würde ich eher 42,5 EU nehmen.

Performance, Haltbarkeit der Scarpa Maestro Kletterschuhe.

Kletterschuhe Maestro – sehr präzise und stark auf kleinen Tritten

Maestro Eco ist ein Meister Steher auf kelinen Tritten. Extrem Beeindruckend ist die Präzision mit der man die Schuhspitze auf die Tritte steuert und diese sicher trifft. Für einen erklärten Alpin und Big Wall Kletterschuh ist das der Hammer!

Das stehen selbst erfordert auf Dauer etwas Kraft. So im groben Vergleich sind Miura VS und Boostic steifer als Maestro. Techno X und TC Pro sind VIEL steifer als dieser Alpin Treter. Dafür ist Maestro genau so präzise wie Boostic oder Miura Lace – echt brutal.

Mit dieser Boulderferse lässt sich alles nieder hooken

Beim Treten fühlt sich auf den Tritten alles cremig an und man hat das Gefühl einen spezialisierten Sportkletterschuh am Fuß haben. Mit der Ferse lässt sich ebenfalls richtig gefühlvoll und sicher hooken. Das Hackeln mit den Zehen ist keine echte Stärke des Maestro. Dafür schützt die Gummierung der Zehenbox den Fuss zuverlässig in Rissen und steigert sowohl die Haltbarkeit als auch die Performance beim Verklemmen in Rissen. Ich bin mir sicher dass man mit dem Maestro 90% der Dachboulder in Fontainebleau klettern könnte.

Insgesamt sehr starke Leistung, was Maestro am Fels und Plastik zustande bringt.

Testfazit – Scarpa Maestro Eco Kletterschuhe

Maestro ist ein Traum

Maestro war Lieben auf den ersten Blick. Er hat sofort gepasst und überzeugte beim Klettern auf voller Linie mit Präzision und Gefühl. Maestro steht die Leisten genau so sicher weg, wie er auf Reibung zu klettern ist. Ich werde den 42er jetzt einklettern und freu mich schon auf Sommer in den Alpen! Absolute Empfehlung für Alpinisten und Sportkletterer. Oder besser gesagt ALLE!

Bilder der Scarpa Maestro Kletterschuhe in GROSS