Scarpa Instinct S

Kletterschuhe Scarpa Instinct S im Test

Knallig – holländisch – geil

Ich weiß noch wie heute, dass dieser Schuh mit der einzige bei der damaligen Vorstellung der Kollektion gewesen ist, der mir auf Anhieb gefiel. Instinct S ist ein relativ unspektakulärer Slipper, der vor allem durch seine leuchtende Farbe besticht und dank des synthetischen Obermaterials ein Traum für jeden Veganer ist. Nach dem ich nun alle seriösen Scarpa Modelle geklettert habe, wurde es Zeit für diesen Slipper und dass obwohl ich sehr skeptisch war. Doch in den überwiegend englisch sprachigen Reviews bekam der Instinct S(lipper) mit Masse Bestnoten – also her mit dem Teil!

Optik, Verarbeitung

Mit der Zeit vergeht die Farbe, nur die Zehen bleiben orange

Die Optik ist wie bereits angesprochen vor allem durch das leuchtende Orange auffällig und recht homogen, denn Orange wird nur durch das Schwarz ergänzt. Optisch ist Instinct S definitiv leckerer als sein Schürbruder und ist ein Mittelding, zwischen einem Booster und Vapor in Sachen aggressives Aussehen. Mir gefällt orange sehr gut – also volle Punktzahl. Die Verarbeitung ist bei Scarpa ja eine Sache, bei der ich meist nichts zu meckern habe. So ist auch im Falle dieses Slippers. Alles ist perfekt. Ja perfekt. Nähte, nicht vorhandene Klebereste, der Sohlenschliff – ALLES. Ich hoffe Scarpa kann auch in Zukunft das hohe Qualitätsstandard halte, auch wenn die in Zukunft evtl. mehr produzieren müssten. Der erste Eindruck ist somit sehr einladend also ist es Zeit für die Lupe.

Konstruktion

keine Halben Sachen, der sensibelste Scarpa hat keine dünne Sohle

Wie sein Bruder Instinct baut die Slipper Variante auf einer durchgehenden Sohle aus XS Grip 2 Gummi von Vibram. Die Beschaffenheit der Sohle ist jedoch ein wenig weicher als beim Schnürer bei in etwa gleicher Sohlendicke, von nicht weniger als 3,5 mm. Ganz so weich wie ein Speedster ist Instinct S jedoch nicht meiner Meinung nach ist er sogar etwas härter als Python von La Sportiva. Das Obermaterial besteht zu 100% aus Lorica. Einem „Kunstleder“ welches sich nicht (wirklich) dehnt und einen ganz geschmeidigen Gefühl auf der Haut vermittelt. Somit musste für diesen Schuh kein Tier dran glauben. Den einen oder freut es sicher. Das Slipper typische Gummiband ist straff und recht widerstandsfähig auf Zug. Die Anziehschlaufen hinten sind aus dem typischen Bandgewebe, während die vordere Schlaufe aus Lorica besteht und etwas dynamischer ist.

Die Ferse ist weich und gut passend

Die Ferse ist klassisch gummiert, heißt: Die Sohle läuft nach hinten aus und bildet die äußere Schicht der Gummierung. Dieser Schuh ist sehr weich, selbst das Randgummi ist so weich, das die Zehen sich poblemlos Platz verschaffen können. Der einzige Kletterschuh, der von der Beschaffenheit her weicher ist, nennt sich Speedster und ist eine richtige Socke. Eine Zehengummierung darf bei einem modernen Slipper nicht fehlen. Die in Form einer Pfeilspitze geschnittene Gummierung verdeckt den Großen Zeh und verschwindet unter dem Randgummi, was sicher gut gegen das Lösen ist. Das Gummi ist weich und müsste eigentlich ebenfalls aus XS Grip2. Der Leisten ist leicht asymmetrisch und orientiert sich eher an einer normalen Fussform, als an einer Banane. Dem entsprechend gut ist das Gefühl beim Einsteigen.

Passform und Größe

rank und schlank mit lorica diät…

Bereits beim reinschlüpfen merkte ich das dieser Slipper kleiner und schmaler ausfällt als die Schnürvariante. Das ist auch gut so, denn ich hatte beim Schnürer etwas Probleme eine passende Größe zu finden. 40,5 EU war zu klein (Minimalgröße), 41 EU zu groß. Beim Instinct S habe ich mich für 41,5 EU entscheiden und wurde belohnt. Der Schuh sitzt wie angegossen. Selbst das Problem des etwas lockeren Öffnungsrandes der Obermaterials (hatte ich bei allen Scarpa Slippern bis jetzt) ist nicht existent. Dieser Schuh sitzt wie eine zweite Haut, eng aber angenehm. Aus Erfahrung weiß ich, dass mit Lorica nicht zu scherzen ist. Dieses Material gibt nicht nach und übt permanent, sein Leben lang einen konstanten Druck auf die Zehen. Positiv ist die Formstabilität. Negativ sind die wachsenden Hühneraugen an den Zehengelenken. Etwas Luft hat die Ferse in dieser Konstellation aber sie sitzt deutlich besser als die von Scarpa Vapor S in der gleichen Größe und macht keine Anstalten beim Hooken vom Fuss zu fliegen. Alles in einem ist die Größe 41,5 EU einfach nur so optimal, wie bei keinem meiner Scarpa Kletterschuhe bis jetzt! Bin sehr positiv überrascht. Ich bin überzeugt, dass dieser Schuh fast allen Fußformen passen müsste und durch sein mittleres Volumen nicht nur den starken Männern eine Wohne ist.

Performance – wie klettert sich der Scarpa Instinct S

Jede Form des Tritts ist gleich einfach zu „fassen“

In diesem Bereich erwartete mich die zweite positive Überraschung. Instinct S ist viel sensibler als der Schnürer und dabei genau so präzise wie dieser. Die nicht ganz so weiche Sohle gibt der Muskulatur etwas Unterstützung und bleibt jedoch flexibel und schmiegt dich auch den problematischsten, unförmigsten und rutschigsten Spax an. Das XS Grip 2 reibt ja bekanntermaßen was das Zeug hält und läuft mit diesem Schuh zur Höchstform auf. Natürlich muss man die Sohle immer wieder reinigen, gerade wenn man in der Boulderwelt war. Denn sonst reibt da gar nichts mehr… Es fällt instinktiv, leicht mit der ausgeprägten Spitze die Tritte zu treffen.

jede Neigung ist leicht machbar

Der Formschluss ist problemlos möglich lädt förmlich dazu ein den noch so kleinen Tritt bedenkenlos zu belasten. langsam beginne ich mich zu verlieben, wenn nur Lorica nicht wäre. Dieser Schuh ist der Inbegriff „out of the box“ man kann quasi von Null auf Hundert direkt nach dem Auspacken durchstarten. In der Platte muss man natürlich etwas Zeh-Schmalz anwenden, aber an die Grenzen bin ich bis jetzt in Plastik Platten noch nicht gestoßen. Im Überhang macht es so richtig Spaß und wird immer besser, je weicher die Sohle wird. Und sie wird weicher, denn die mechanische Belastung bekommt selbst die steifsten XS Edge weich. Sehr positiv finde ich die Präzision mit der man die Tritte „bekommt“ – egal ob kontrolliert statisch oder dynamisch nach einem rauspendeln aus der Wand. Ich habe Instinct S mit dem Python verglichen (ein Fuss der eine am anderem der andere) und bin zum Schluss gekommen, dass sie sich beide ähnlich gut klettern lassen. Da Python zur Zeit einer meiner Favoriten am Plastik ist, ist dieser Vergleich quasi eine Art Auszeichnung für den Instinct S.

Gute Ferse ist beim Hooken das A und O

Beim Hooken stellt sich der Slipper ebenfalls unerwartet gut an. Die Ferse funktioniert beim Hooken genau so gut wie die von Miura oder dem Instinct selbst, erstaunlich ist dabei wie gut der Schuh beim Hooken am Fuss bleibt. Natürlich muss man bei extrem harten Hooks zu einem Schnürer greifen aber für 95% der Fälle wünscht man sich mit diesem Slipper nichts anderes mehr. Da die Ferse etwas weicher gestaltet ist, hat man sogar ein besseres Gefühl als bei den beiden oben genannten.

Schützt das Material und klebt am Hook – Das Patch

Die Toe-Hooks klappen auch wunderbar. Irgendwie kann ich im Slipper die Zehen besser anheben, als beim Lace Modell und kann dadurch so richtig Druck auf die Hookfläche aufbauen. Der klebrige Patch leistet hervorragende Unterstützung zumindest da wo er ist. Meiner Meinung nach sollte man diesen im Verlauf erster und zwoter Zeh 2 cm Weiter in Richtung Rist ziehen, dann hat man zum einen mehr Reibung auf dem Hook und schützt das nicht ganz so abriebfeste Lorica vor Verschleiß. Alles in einem ist die Performance für einen solch simplen Slipper herausragend. Hört sich vielleicht übertrieben an, aber ich konnte für mich nichts wirklich negatives an Leistungen dieses Schuhs in verschiedensten Bereichen finden. Egal ob beim Bouldern oder Routen klettern, Instinct Lace überzeugte mich wich ein Slipper nur überzeugen kann. Gute Arbeit Heinz!

Haltbarkeit

Die Sohle ist nicht die dünnste, somit keine Schwachstelle

Man Sollte von solch einem wenig strukturiertem Kletterschuh keine 2 Jahre Kletterzeit erwarten. XS Grip 2 verschleißt meiner Meinung nach mindestens genau so schnell (wenn nicht gar schneller), wie XS Grip. Knechtet man dieser Slipper also am Plastik 3 mal die Woche, dann hält die Sohle in der Regel 3/4 Jahr, bei perfekter Technik evtl. länger. Die Schwachstelle an diesem Schuh stellt das Obermaterial – Lorica dar. Trotz der Formbeständigkeit bekommt dieses im Bereich der Zehenkammer an den „Hügeln“ der Zehengelenke gerne einen Loch. Dies geschieht um so schneller, je mehr man mit den Füßen an der Wand entlang schrappt und wild um sich mit den Zehen hackelt. Da der Große Onkel an dieser kritischen Stelle durch die Zehengummierung „geschützt“ ist, könnte das Problem nicht so massiv auftreten, wie es noch bei Stix und Mago war. Die Farbe geht schneller flöten als man denkt, so dass nur die versiegelte Zehenbox orange bleibt. Das Toe-Hook Gummi ewig hält wage ich auch zu bezweifeln, so wie ich es vom Instinct kenne, muss man etwas aufpassen wo und wie man den Toe-Hook setzt, um dies Gummihaut nicht abzupellen.

Empfehlung/Einsatzbereich/Klettergebiet

Das Gummiband ist wirklich sehr solide, und hält lange gut

Wider meiner Erwartungen ist das Einsatzgebiet dieses Slippers recht vielseitig. In der Halle ist er so richtig zuhause. Egal in Touren oder Bouldern Instinct S liefert überall ein gute Performance ab. An Felsen der Fränkischen zahlt sich seine Agilität und präzise Spitze in den Überhängen aus. Auf lange Sicht sind Wände und Platten mit kleinsten Tritten zwar möglich, aber dem Liebhaber des Barfuss Gefühl vorbehalten. Ich bevorzuge da steifere Schuh, sonst kann ich nicht genügend Gewicht von den Fingern nehmen. Wie man in Videos und Bildern sieht, tritt Instinct S langsam aber sicher sein Siegeszug durch die Klettergebiete dieser Welt an. In Deutschlands Hallen ist er bereits eine feste Größe. Bin ganz gespannt ob es sich ähnlich wie ein Kobra etablieren kann.

Fazit

Kaum Downturn, etwas flachere Zehenbox als beim Instinct – Insgesamt gemütlich

Mit diesem Slipper macht man nichts falsch. Es sei denn man hasst Ballerinas. Wenn man die Größenwahl richtig trifft, bringt Instinct S seine sensible und präzise Leistung von der ersten Minute an bis zu dem Loch in der Spitze konstant. Lorica ist für mich das einzige Hindernis, diesen Kletterschuh als den ultimativen Hallen/Boulder/Trainingsschuh zu bezeichnen. Aber es bleibt Geschmacksache. Von seiner Performance her hätte er diesen Titel verdient. Eine absolute Empfehlung auszusprechen fällt mir dagegen nicht schwer. Denn dieser Kletterschuh macht richtig Spaß in allen Winkeln der Halle und der Erde.

Weitere Informationen:

Der eigen Fuss ein Anhalt

Größenvergleich der Kletterschuhe

Review Scarpa Instinct S (eng.) I

Review Scarpa Instinct S (eng.) II

Advertisements

18 Antworten zu Scarpa Instinct S

  1. hendrikf schreibt:

    Moinmoin
    Habe mir den instinct s gestern gekauft und bin schwer begeistert, insbesondere von der passform. Wer das gleiche „problem“, griechische zehen wie ich hat, wird sich beim ersten reinschlüpfen verlieben.
    Hatte bisher den python und war auf der suche nach einem schuh der meinen zehen besser passt ohne abstriche an der ferse machen zu müssen und habe diesen mit dem instinct s gefunden.

    Warte nun auf instinct vs da ich das velcro slipper prinzip des pythons überragend finde.

    • kletterschuhtest schreibt:

      Super,
      wie hast du das größentechnisch gelöst? Verhältnis Gr. Instinct/Gr. Python? Ich meine musstest du Instinct S extra groß kaufen oder ..?

      Instinct VS wird wahrscheinlich eher wie Boostic von der Passform sein. Reine Vermutung von mir.
      Viel Spaß

      • hendrikf schreibt:

        Hab den python in 40,5 gekauft und mit viel schweiß und schmerzen eingetragen.
        Den instinct s nun in 41,5 was auch knalle eng sitz mit sehr gutem halt an der ferse und das ohne die schmerzen an den kleinen zehen.
        Straßenschuhe trage ich 44-44,5

      • kletterschuhtest schreibt:

        ok. die python Gr. deckt sich mit meiner 39,5 (im Verhältnis). Demnach müsste ich 40,5 in Instinct S als minimal Gr. nehmen. Ich glaub unter den 41 komme ich nicht rein. Aber gut, kann auch an der breite liegen.
        VG

  2. nathan schreibt:

    Hi,
    I really like your blog. Have been coming here a lot since some years.
    Im eagerly awaiting you Instinct VS review! 🙂
    All the best,
    Nathan

  3. Nathan schreibt:

    Amsterdam.
    Im unable to find scarpa’s in the NL. But just ordered the Mago and Instinct S at backpackingforever. Im afraid in terms of width (ive got wide square feet with long third/fourth toes)
    I maybe shouldve ordered the Instinct L afterall, but we’ll see.
    They seem to have the Instinct VS in stock!
    Nathan

    • kletterschuhtest schreibt:

      hi,
      i think mago would be much better than instinct s AND l. s ist not realy wide and both (l + s) have not much place for long third/fourth toes. vs will be a mix of instinct s and boostic last so i think should be not the widest boot around.
      good luck!

  4. Nathan schreibt:

    Thanks for our reply. Guess i placed a bad order then. Haha. Think i shouldve asked you first.
    I now climb on Solutions 40,5 but theyre not ideal for my foot. Still the best i ever had though!
    I understood from your reviews the Instincts were relatively wide, but guess i read it wrong. :/
    Im happy i found the Magos (which i ordered in 41,5), and hope theyre good. I just return the rest.
    If you know of any other shoes that could fit my feet, ild be very happy to hear from you.
    Moccasyms i tried, they fit, but the heel is not adequate for me.

    • kletterschuhtest schreibt:

      instinct l is really wide but have a bad fit around 3te and 4te toe! the same with instinct s which is not as wide like the lacing model. may be the new 5.10 stonelands could be a right choice for you or the good old galileo!

  5. pfurfl schreibt:

    Servas
    Ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Hallen und Trainigsschuh fürs Routenklettern und Bouldern. Jedoch bin ich unentschlossen zwischen dem Vapor S und dem Insinct S. MOmentan Klettere ich den INstinct VS un den Vapor V, wobei der Vapor nach gut 2 Jahren nun langsam ausgedient hat 😉

    Nun welchen Schuh würdest du mir empfehlen? 🙂

    Grüße

    • kletterschuhtest schreibt:

      Hmm,
      Instinct S bietet definitiv mehr Performance in allen Bereichen! Vapor S ist in Sachen Komfort nicht zu topen. Vapor S hockt eher mäßig. Treten ähnelt dem V. Ich habe Vapor S im Training geliebt. Instinct S tut mir irgendwann zu sehr an den Zehen weh. Mit ihm kann ich definitiv vielseitiger/besser klettern. Die Frage für dich ist also: Performance oder Komfort?
      Viel Erfolg!
      VG

      • pfurfl schreibt:

        Danke für die schnelle antwort. ich werde mich wohl für den vapor entscheiden, da ich ihn auch für alpine routen verwenden möchte und für technischere projekte ohnehin den instinct vs habe, welcher meiner meinung nach der beste schuh von scarpa ist 😉

  6. Marie schreibt:

    Hey,
    ich habe mich über die Schuhe ausführlich informiert, weil ich sie vielleicht kaufen wollte. Die Schuhe sind NICHT vegan-friendly wie du schreibst, da Leder am Schuh ist. Ich habe direkt bei info@scarpa.net nachgefragt und folgende Antwort bekommen:
    „I’m sorry, but all our climbing shoes models have a suede or microsuede upper,
    therefore they are unvegan. Kind Regards, Lisa“
    Es ist also kein Scarpa-Schuh vegan.
    In der Produktbeschreibung auf scarpa.com ist das etwas widersprüchlich, da dort „100% Lorica“, aber eben auch „Upper: Microsuede“ steht.
    Wäre gut, wenn du das in deiner Beschreibung änderst, da ich auch durch diese Seite hier auf die Idee gekommen bin, dass die Schuhe was für Veganer_innen sein könnten (und ich selbst vegan lebe).
    Ansonsten tolle Seite! 🙂
    Liebe Grüße,
    Marie

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüß dich, tut mir leid, dass ich dir falsche Informationen aufgetischt habe. Ich war der festen Annahme das es sich bei Microsuede um Lorica handelt, was für mich ein künstliches Produkt war. Danke für die Aufklärung, habe wieder was gelernt.
      VG

  7. Sebastian schreibt:

    Hi!
    Erstmal – großes Lob für die vielen Testberichte.
    Ich habe den Instinct S getestet, weil er bequem und auch für die Griechen unter uns ganz gut sein soll. Leider konnte ich das nicht bestätigen. Bei mir hat sich, nach kaum einer Minute tragen, am 2. Zeh eine schmale, aber sehr tiefe Druckstelle entwickelt…genau auf dem Mittelgelenk. Es ist, als ob hier eine Naht auf den Knochen drückt.
    Ich bin eigentlich nicht so zimperlich. LS Solution in 40,5 ist dagegen eine Wohltat. Vielleicht hätte ich den Schuh noch „weich-klettern“ müssen, aber für knapp 100 Tacken und mit der Aussicht, Gummi formen zu müssen, hab ichs gelassen. Glaubst du, dass sich das Gummi so sehr anpassen lässt? Bei Leder keine Frage, aber beim Gummi/Lorica war ich unsicher.
    Hab 41,5 bei Straßen Schuhgröße 43 genommen. Größer war zu schwammig an der Ferse. Wäre diese blöde Stelle nicht da, der Schuh wäre optimal. Einfaches Reinschlüpfen, anschmiegsames Material, wenig Druck auf der Achillessehne, tolles Gefühl beim Heelhook, tolles Design…bisl understatement find ich cool ;-).

    VG

    PS – hab mir als Trainingsschuh nu den RP Ozone Slipper geholt. Weniger sensibel, klar, aber der 2. Zeh sitzt unter dem Kunstleder einfach sehr gut. Hoffe auf ähnlich gute Hook-Eigenschaften.

    • kletterschuhtest schreibt:

      Grüß dich!
      Sorry das ich dir was falsches „angedreht“ habe… Mein zweiter Zeh ist so lang wie der große und hat im Instinct S gut Platz, folglich dachte ich mich verkraftet die Zehenbox noch einen längeren Zeh…
      Du scheinst ja schon etwas Erfahrung zu haben. Was passt dir denn ganz gut?
      Solution…- OK Habe ich notiert
      Ozone Slipper hatte ich noch nicht an. Wie ist er im Verhältnis zum QC und oder dem Instinct S im Bezug auf Breite und Volumen?
      Ich denke auch nicht, dass sich die Schmerzen beim Anpassen wirklich lohnen. Das Gummi über dem aufgestellten Zeh kriegst du nicht so einfach gedehnt, da muss mal schon Hand anlegen…
      VG

      • Sebastin schreibt:

        Du hast mir nix angedreht ^.^ – einer der ersten Kommentatoren hier hat ne ähnliche Fußform wie ich und fand ihn super! Deswegen musste ich ihn ausprobieren.
        Viel Erfahrung mit Kletterschuhen und synthetischer Zehenbox hab ich leider nicht…ich habe nur noch den Blackwing getestet. Geht gut, der Solution ist aber deutlich bequemer.

        Zum Ozone Slipper – der Schuh ist sehr schmal! Die Zehen werden ordentlich aufgestellt, aber es passt gut! Das Gummiband drückt die vorderen Fußknochen stark aneinander – das macht den Schuh auf Dauer etwas unbequem (aber nach ein paar Routen ist das nicht mehr so wild).
        Der Hammer ist das Einsteigen in den Schuh. Das Gummi an der Öffnung ist sehr eng – kein Vergleich zum Instinct. Ich hoffe, das verhindert das Rausrutschen bei einem Heel-Hook. Bislang klappt das sehr gut, ich bin aber skeptisch, ob das bei einem harten Hook reicht.
        Ich hab ihn eine Nummer unter Straßenschuhgröße gekauft. 1,5 Nummern kleiner wäre vielleicht auch noch gegangen. Mein Eindruck vom Slipper deckt sich mit deiner Beschreibung vom QC. Den hab ich aber nicht angehabt, sorry.

        VG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s